Dienstag, 23. Juli 2013

Das gehört gelesen oder gehört!

Marcel Reich-Ranicki hat eine Liste von Büchern erstellt, die man seiner Meinung nach gelesen haben muss.

Da könnt ihr entweder mit dem jungen Werther mitleiden (wortwörtlich) oder euch mit den Manns und Buddenbrocks langweilen oder langweilt mich der Manns mit den Buddenbrocks? ;)
In diesem Falle habe ich meine Bildung lieber aus dem Fernsehen - diese beiden Kaliber sind schon so schön im ZDF verfilmt worden, dass ich mich an die Wälzer nicht mehr ranmachen muss.

Ich habe beschlossen, dass ich hier ein neues Label einführe. Bücher und Hörbücher, von denen ich meine, dass sie interessant sind. Gerade jetzt vor der Ferienzeit kann man sich ja noch schnell eindecken.

Die Liste ist natürlich recht subjektiv, aber mein Geschmack geht über Frauenbücher hinaus... Im Übrigen, ICH nehme Preise an.. ;))

Vorschlag 1:

"DAS PARFÜM" von Patrick Süßkind
Jean-Baptiste Grenoille wurde als Baby ohne eigenen Körpergeruch geboren und von seiner Mutter einer Fischhändlerin verstoßen. Grenouille aber hält am Leben fest und kommt von Amme zu Amme, die den Säugling immer schnell wieder loswerden wollen, weil er sich anders verhält. Selber keinen Körpergeruch an sich, hat er die Gabe außergewöhnlich gut riechen zu können. Er macht ihnen Angst und deshalb findet er keinen Platz in der Gesellschaft. Er kommt zu einem Parfümeur in die Lehre und kreiert sich einen Körperduft um endlich angenommen zu werden....
Das Buch ist nix für Zartbesaitete (das Mittelalter war kein Ponyhof), es ist aber aufregend und etwas traurig! Es erinnert mich an das Buch "Phantom der Oper". Ein talentierter Junge wird von der Gesellschaft in eine Außenseiterrolle getrieben und wird durch Missverständnisse, Angst und später sicher auch Zorn in seine böse Rolle gedrängt.

Vorschlag 2:

"DER MEDICUS" von Noah Gordon
Um die Leere auszufüllen, die ein gutes Buch immer hinterlässt... (was soll ich jetzt bloß lesen, das da rankommt?) würde ich gleich mal im Mittelalter bleiben und mir den Medicus vornehmen!

In dem Buch geht es um den jungen Robert Jeremy Cole (kurz Rob), der im ersten Viertel des 11. Jahrhundert in London aufwächst. Als innerhalb kurzer Zeit seine Eltern sterben, wird er von einem Baderchirurgen als Lehrling aufgenommen und lernt bei diesem das Handwerk der Heilkunst. Aus seiner Bestimmung, anderen Menschen zu helfen, erwächst sein Wunsch, den besten Lehrmeister für seine Ausbildung zum Medicus zu finden. So macht er sich auf die Reise nach Isfahan in Persien, um dort an der Universität des großen Mediziners und Arztes Ibn Sina Avicenna zu studieren. Hilfreich ist ihm dabei seine Gabe, den nahen Tod eines Patienten in dessen Händen zu spüren. Diese Gabe wird sogar vererbt und spielt auch in den Nachfolgebänden eine Rolle.

Auf der beinahe zweijährigen Reise freundet er sich mit jüdischen Kaufleuten an, lernt von ihnen Persisch und wird in die Bräuche und Riten des Judentums eingeweiht. Als getaufter Christ wäre ihm das Studium in Isfahan verboten, also gibt er sich dort als Jude aus..... (Quelle: Wikipedia)

Vorschlag 3:

"FÜR IMMER VIELLEICHT" von Cecilia Ahern
Können Männer und Frauen Freunde sein? Klar, darin sind sich Rosie und Alex einig. Sie sind Freunde seit Kindertagen und haben alles zusammen erlebt: die erste Liebe, Heirat, Kinder, Scheidung... Ist vielleicht Freundschaft die wahre Liebe? Rosie und Alex sind dabei, die Antwort darauf zu finden.
Die humorvolle Liebesgeschichte wird in Briefen, e-mails, Chats und Postkarten erzählt. (Zitat: Amazon)
Mal was ganz Anderes... irgendwann habe ich nicht mehr gemerkt, dass sich alles nur geschrieben wird.

Vorschlag 4:

"EINEN MOMENT FÜRS LEBEN" von Cecilia Ahern
Was machst du, wenn dein Leben sich mit dir treffen will? Gehst du hin?
Mit ihrer verzaubernden Phantasie und ihrem unnachahmlichen Humor erzählt Cecelia Ahern von der wichtigsten Begegnung, die es für uns geben kann: mit dem eigenen Leben.
Eigentlich wundert sich Lucy Silchester über gar nichts mehr: dass sie ihre große Liebe verloren hat, dass sie aus ihrem Job geflogen ist oder dass sie eine Einladung zu einem Treffen bekommt von ihrem eigenen Leben. Als sie tatsächlich zu dem Termin geht und direkt vor ihm steht, ist Lucy dann aber doch schockiert: So hat sie sich ihr Leben wirklich nicht vorgestellt! Am liebsten würde sie es direkt wieder loswerden. Doch ihr Leben denkt gar nicht daran, sie in Ruhe zu lassen
Der große neue Roman der jungen Weltbestsellerautorin. So überraschend, witzig und berührend, wie nur Cecelia Ahern schreiben kann. (Zitat: Amazon)
Mich hat das Buch gefesselt... wie würde mein Leben wohl aussehen?

Vorschlag 5:

Sind eine ganze Reihe von Volker Klüpfel und Michael Kobr; 
Die Mordfälle des Kommisar Kluftinger im beschaulichen Allgäuer Heimatort Altusried und Umgebung.
Ich liebe ja den allgäuer Dialekt (könnte mir von einem Allgäuer sogar ein Telefonbuch vorlesen lassen) und den Humor auch, da ich nicht allzu weit weg wohne vielleicht.
Mittlerweile hatte der schrullige Kommisar schon 7 Fälle zu bearbeiten, ich überlasse den Sättigungszeitpunkt dem Leser selber. 5 Fälle habe ich mit viel Spaß gelesen, am 6. hänge ich immer noch...

Vorschlag 6:

"JANE EYRE" von Charlotte Brontë
Jane ist ein einfaches, ruhiges und intelligentes Mädchen mit einer leidenschaftlichen Seele und einer Neigung zu unangebrachter Direktheit und Ausbrüchen, die sie von Zeit zu Zeit überkommen. Zusammen mit dem Umstand, dass sie manchmal sehr lebhafte Träume hat, fast Visionen, entfremdet sie sich ihrer Pflegefamilie noch mehr.
Sie kommt erst in ein Waisenhaus und wird dann als Kinderfrau für ein französiches Mädchen auf Thornfield Hall. Der Herr des Hauses Mr. Rochester und Jane Eyre lernen sich sehr bald schätzen. Der Standesunterschied und nächtliche, seltsame Geschehnisse auf dem Anwesen bilden einen Spannungsbogen.
Ich mag das Buch sehr gerne, empfehle es aber lieber im Winter mit einer schönen Tasse Tee zu lesen!

Vorschlag 7:

"STOLZ UND VORURTEIL" von Jane Austen
Ooooh! Alle Männer schnell zu Vorschlag 8 springen! :)
"Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, dass ein Junggeselle im Besitz eines schönen Vermögens nichts dringender braucht als eine Frau." Der berühmte erste Satz des Buches.
Launiges Verkuppeln im vornehmen England des 18. Jahrhunderts und so richtig schön romatisch! Hach! :)

Vorschlag 8:

"PER ANHALTER DURCH DIE GALAXIS" von Douglas Adams
(Hörbuch)
Die Abenteuer des Arthur Dent, eines Durchschnittsengländers, der mit knapper Not und mit Hilfe seines Freundes Ford Prefect der totalen Zerstörung des Planeten Erde durch eine außerirdische Rasse namens Vogonen entgeht.... mehr will ich nicht verraten. Das ist zu verrückt das Buch!
Da ich kein hardcore-Fan bin (die lesen das sicher im Original) habe ich mir sogar das bequeme Vergnügen gemacht und habe es mir von Christian Ulmen vorlesen lassen. Ich finde, er macht das sehr lustig! Ich warne euch nur, wenn ihr das unter Leuten hört, dann werdet ihr des Öfteren mal in unkontrolliertes Lachen ausbrechen... wer euch bis dahin noch nicht seltsam fand... :)

Vorschlag 9:

"BEUTE" von Michel Crichton
(Hörbuch)
Der ehemalige Informatiker und jetzige Hausmann Jack wird in die Wüste von Nevada gerufen, wo ein Unternehmen im Auftrag des US-Militärs Miniatur-Überwachungsanlagen bauen soll, die auf organischen Mini-Strukturen basieren. Menschliches Versagen hat hier zu einer Katastrophe geführt, die sich auszubreiten droht. Denn die künstlichen Maschinen-Organismen sind entwichen, und drohen nun ihrerseits Jagd auf den Menschen zu machen. Jack stellt bei seinen Nachforschungen allerdings auch fest, dass die entwichenen „Schwärme“ synthetischer Lebewesen nicht die einzige Gefahr für ihn und seine, bald von der Außenwelt abgeschnittenen, Kollegen sind: Eine weitere kommt von innen - aus den eigenen Reihen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. (Quelle: Amazon)
Das Hörbuch wird von Hannes Jaehnicke gelesen.. er macht das ganz ordentlich und hat eine angenehme Stimme.

Vorschlag 10:

"DER PATIENT" von John Katzenbach
(Wahnsinns-Hörbuch!)
Das Sahnestückchen... Das ist so Spannend! :)
Am Abend seines 53. Geburtstages verwandelt sich das Leben des New Yorker Psychiaters Dr. Frederick Starks in einen Alptraum. Im Wartezimmer seiner Praxis liegt ein Brief mit der Überschrift 'Willkommen am ersten Tag Ihres Todes!' - unterzeichnet von einem 'Rumpelstilzchen'. Starks hält das zunächst für einen üblen Scherz, doch er wird auf grausame Weise eines Besseren belehrt. Der Unbekannte zwingt ihn zu einem teuflischen Spiel - 15 Tage lässt er seinem Opfer, um herauszufinden, wer 'Rumpelstilzchen' in Wahrheit ist. Sonst wird er, einen nach dem anderen, Starks Familie umbringen - es sei denn, der Psychiater gibt auf und opfert sein eigenes Leben. Ein mörderisches Katz-und-Maus-Spiel beginnt. (Zitat: Google Books)
Gönnt euch unbedingt den Genuss, das Buch von Deutschlands schönster (und manchmal auch gruseligster) Stimme unter die Haut lesen zu lassen! Kauft ein Hörbuch, gelesen von Simon Jäger, der deutschen Synchronstimme u.a. von Matt Damon, Josh Hartnett und Heath Ledger.
Muah! :)

So, mehr fällt mir jetzt nicht mehr ein. Aber vielleicht ist ja das eine oder andere für euch dabei?
Ich werde euch auf dem Laufenden halten, wenn ich in Zukunft wieder etwas lese oder höre, was mich so beeindruckt hat.

Schöne Ferien!
Eure
Tanja

Meine Bewertung Philips SoupMaker

Eigentlich weiß schon jeder, der ab und zu in mein Blog reinschaut, dass ich ohne meinen Philips SoupMaker praktisch beinahe nicht mehr leben kann. Ich bin, wenn ich es genau nehme, sogar noch mehr begeistert, als über den HomeCooker.

Für alle "Frischlinge"... hier eine Hersteller-Zusammenfassung:

Gesund. Köstlich. Selbst gemacht.

Der Philips SoupMaker hat 5 voreingestellte Programme für ultimative Vielseitigkeit. Er kann glatte
Suppe, Suppen mit Stückchen, Kompott und Smoothies zubereiten. Sie können ihn auch als normalen
Mixer verwenden. Nie war es einfacher, Ihre hausgemachten Lieblings-Rezepte zuzubereiten!
Sofort perfekte Ergebnisse
• Bereiten Sie innerhalb von 20 Minuten Ihre Lieblingssuppe zu.
• 990 W Leistung
• Robuster Edelstahlbecher
Maximale Vielseitigkeit
• Ein Rezeptbuch mit inspirierenden Rezepten ist im Lieferumfang enthalten
• Heißes und kaltes Pürieren von Suppen, Kompotten, Smoothies und mehr.
• Zusätzliche Funktion für manuelles Mixen für perfekte Ergebnisse
Einfach mühelos
• Großes 1,2 l Gefäß für 4 Portionen
• Einfache Reinigung
• Hält bis zu 40 Minuten lang warm
• Einfache Benutzeroberfläche mit 5 vordefinierten Einstellungen
• Kein Rühren und Nachschauen während des Kochens erforderlich

Eine Bewertung ist deshalb eigentlich schon längst überfällig... Gestern wurde meine Bewertung bei Philips freigeschaltet.

Von den Philips Produkten bin ich sowieso schon Fan, aber der SoupMaker hat mich umgehauen!
Es gibt wohl keine Suppe, die nicht schmeckt! Mit dem SoupMaker habe ich zumindest keine schlechte Suppe hinbekommen.
Man würfelt einfach die Zutaten (Gemüse) grob und gibt Flüssigkeit bis zur min. Anzeige dazu, schließt den Deckel, wählt die Menüfunktion für feine Suppen, grobe Suppen, Kompott oder Smoothies, drückt auf Start und wartet einfach ab. Keine Zusatzstoffe, alle natürlichen Zutaten bleiben drin, und es schmeckt!
Feine Suppen haben wir schon Liter-weise hergestellt, die nach 25 Minuten mit einem Signalton zum Essen riefen. Sogar meine absoluten Lieblingssuppen konnte der SoupMaker an Konsistenz noch toppen! So fein püriert nicht mal mein Blender.
Wenn man zuletzt noch abschmecken muss, dann kann man kurz auch auf manuelles Pürieren drücken, um alles optimal zu vermischen.
Apfelmus ist mir darin genauso gelungen, wie Sellerie-Püree.
Der SoupMaker kommt mit uns in den Urlaub, weil wir ihn da schon nicht mehr missen möchten!
Die Menge reicht aus für 4 Personen als Vorspeise oder 2 - 3 Personen als Hauptspeise.

Der Philips SoupMaker erhält eine 1 mit *! :)

Meine Bewertung bei Philips: Tanja42 bei Philips

Viele Grüße!
Eure
Tanja

Sonntag, 21. Juli 2013

Mohnkuchen mit Johannisbeeren (LECKER Bakery)

Die neue LECKER Bakery ist da... Was soll ich sagen? Was meint ihr, warum die sich LECKER nennen? Weil wiedermal schweine-leckere Ideen dabei sind. Ich hatte noch Johannisbeeren übrig und habe mich von dem Mohnkuchen betören lassen:


etwas + 125 g weiche Butter
etwas + 200 g Mehl
500 g rote Johannisbeeren
200 g Zucker
1 Msp. geriebene Zitronenschale
Salz
2 Eier
1/2 Päckchen Backpulver
125 g Mohnback
4 EL rotes Fruchtgelee (am besten Johannisbeere)

Eine Springform (24 cm) einfetten und mehlen. Ofen auf 175°C (Umluft) vorheizen. Johannisbeeren verlesen.

125 g Butter mit 200 g Zucker, Salz und Zitronenschale schaumig schlagen. Eier nacheinander unterrühren. 200 g Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit Mohn unter die Eier-Butter-Creme rühren.

In die Form füllen und 2/3 der Beeren darauf verteilen. 45 - 55 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.

Gelee erwärmen. Rest Beeren unterheben und ca. 2 Minuten köcheln. Sofort auf dem Kuchen verteilen und auskühlen lassen.

Der Kuche, meine Lieben... der Kuchen ist der Wahnsinn! Süß und saftig durch das Gelee und die frischen Beeren als Topping platzen im Mund. Der Mohn gibt ein feines Aroma dazu! Ich glaube, ich habe einen neuen Lieblingskuchen! :))

Bon Appetit!
Eure
Tanja

Kräutercremesuppe mit feinem Muskatschaum (SoupMaker)

In der aktuellen "meine Familie & ich" ist ein sehr schönes Rezept, dass förmlich nach meinem Philips SoupMaker gerufen hat...

Zutaten für 4 Personen:
1 Zwiebel
200 g Knollensellerie
1 EL Butter
Gemüsebrühe bis zum min. Strich
200 g Sahne
1 Bd. frische gem. Kräuter
Salz, Pfeffer
200 ml 1,5 % Milch
Muskat


Alle Zutaten außer der Milch und dem Muskat in den SoupMaker geben. Das Gemüse grob gewürfelt. Das Menü für pürierte Suppen wählen und auf Start drücken.

25 Min. später, wenn das Signal ertönt, abschmecken. Die Milch erwärmen und mit einem Milchaufschäumer aufschäumen. Mit Muskatnuss abschmecken.


Anrichten und genießen!

Bon Appetit!
Eure
Tanja

Donnerstag, 18. Juli 2013

Die Wochen-Revue

Hallo ihr Lieben,

es gibt viel zu tun in so einem Café. Wettertechnisch folgt momentan ein Hoch dem anderen und ich dachte eigentlich, dass die Gäste ausbleiben könnten. Bin ich doch selber gerade zur Bespaßung des Kindes des öfteren den ganzen Tag unterwegs - meist im Freibad!

Aber in meinem kleinen Kränzchen ist der Betrieb nicht eingebrochen. Fleißig wurde geteilt und neue Blogs vorgestellt. Ich habe den Eindruck, dass sich vielleicht in dem einen Eck ein kleiner Stammtisch bilden wird, treffen sich doch immer wieder Stammgäste und unterhalten sich nett. Das würde mich natürlich freuen! :)

Eine Testerin hatte einen sensationellen Gewinn zu berichten, einen Besuch bei Guido Maria Kretschmer... worüber wir uns alle mitgefreut haben! Außerdem sind noch 2 Testerinnen im Koch- bzw. Eismach-Wettbewerb. Natürlich halten wir Tester zusammen und plussen/liken/klicken/mögen/etc. die Kreationen auf den jeweiligen Plattformen.

2 neue große Tests sind am Start. Das Dampfbügeleisen von Russel Hobbs und der Philips Mixer aus der Viva Collection bei den Leckerscouts. Eine Early Bird Aktion steht für den 30. Juli an, zu der man sich im Kränzchen anmelden kann und automatisch im Google Kalender hingewiesen wird.

Ansonsten kann ich nur beichten, dass ich im Moment ziemlich backfaul bin und es immer noch "aufgetaute" süße Stückchen aus meinem Blog-Fundus gibt. Mein Blaubeerkuchen wurde von einer männlichen Person im Kränzchen (ich sage jetzt keinen Namen;) als Asphalt bezeichnet, aber der Geschmack konnte dann doch überzeugen. :)

Auch ich konnte mich persönlich freuen, ich habe ja schon im Blog berichtet, dass ich beim Wettbewerb im Barbecue Duo gewonnen habe und mich die nächsten Tage auf einen Entsafter von Philips freuen darf! :)

Ich werde ihn euch hier vorstellen und habe schon ein paar Ideen, was man (außer Entsaften) noch alles mit ihm anstellen kann.... :)

Sodele, dann wünsche ich allen noch eine schöne Restwoche und möchte hier gleich anmerken, dass die Wochenrevue vielleicht doch nicht jeden Montag erscheinen wird. Nur wenn es eine wirklich ereignisreiche Woche war, wird es sich flüssig genug lesen! Das wollt ihr auch so, glaubt mir! :)

Macht es gut!
Eure
Tanja

Samstag, 13. Juli 2013

Ein neues Bild ist fertig!

So, heute ist endlich mal wieder ein Bild von mir fertig geworden.... waren nur noch ein paar Striche zu machen, aber manchmal, da stockt es eben. Gut, der kleine Zeitdruck, dass ich es morgen verschenken will kommt erschwerend dazu. :)

Hier ist also mein neuestes Baby in Acryl, das ich morgen schon wieder abgeben werde:

mit Blitz

ohne Blitz

Na dann... einen schönen Abend noch!
Eure
Tanja

Freitag, 12. Juli 2013

Jucheissassa, ich habe gewonnen!

Leute, ich werde verrückt! Ich habe heute eine ganz wunderbare mail im Postkasten gehabt:

Liebe Tanja,

herzlichen Glückwunsch, Sie haben das Gewinnspiel zum Philips Barbecue Duo Produkttest gewonnen!
Es war ein Kopf-an-Kopf Rennen, mehrere Beiträge hatten die gleiche Anzahl an Likes. Das Los hat entschieden und Ihr Bild mit den leckeren Jakobsmuscheln hat gewonnen!

Viele Grüße,
Ihr LECKER SCOUT Team

Ist das genial oder was? Ich habe den Wettbewerb gewonnen... Ich bin ganz hin und weg. Ich darf mir ein Gerät von Philips aussuchen. Entweder einen Standmixer oder einen Entsafter. Klar, ich habe mir gestern einen Entsafter bei Tchibo gekauft aber das macht nichts. Da finde ich sicher einen Abnehmer...

Mit diesen Jakobsmuscheln habe ich gewonnen: Jakobsmuscheln aus dem Teerauch

Ich freue mich so! Wenn das Gerät da ist, dann zeige ich es euch natürlich. Vielleicht mache ich auch eine Gegenüberstellung mit meinem Tchibo Entsafter. :)

Hach, das wird ein schönes Wochenende!

Und das wünsche ich euch auch!
Eure
Tanja :))



Donnerstag, 11. Juli 2013

(treue) Tomatensuppe Philips SoupMaker

Vorhin als ich die Küche aufgeräumt habe und den SoupMaker auf die Seite gestellt hatte, damit ich darunter herwischen konnte, hat er mich so vorwurfsvoll angeschaut. Er musste auch noch Platz für den Neuen machen, meinen Entsafter von Tchibo. "Ja, ja.... kaum einen Neuen, vergisst sie mich!" wollte er mir damit wohl sagen.

Aber ich bin alles andere als eine untreue Tomate.... :)) Und da kam mir Idee: Tomatensuppe!

Voilà...

KLASSISCHE TOMATENSUPPE (aus dem Philips Rezeptheft)

Dieser italienische Klassiker kommt immer gut an.



Am besten gelingt er mit reifen Sommertomaten und frischem Basilikum, doch mit Dosentomaten geht es ebenso gut.

Suppe:
650 g (treue ;) Tomaten
1 Knoblauchzehe
50 g gehackte Zwiebeln
500 ml Gemüsebrühe
1 TL Zucker Pfeffer und Salz nach Geschmack

Nach Belieben: frisches Basilikum nach Geschmack Sahne oder Crème fraîche zum Garnieren

Alles in grobe Würfel schneiden und alle Zutaten - außer Crème fraîche und Basilikum - in den SoupMaker geben und Creme-Suppen wählen.

Nach dem das Signal ertönt ist, die Suppe anrichten und mit Basilikum und Crème fraîche garnieren.

Das nächste Mal werde ich einen ordentlichen Schwupps Sahne beigeben. Als Tomaten-Cremesuppe finde ich es NOCH leckerer!

Bon Appetit!
Eure
Tanja

Montag, 8. Juli 2013

Wochen-Revue: Jetzt hat unser Café einen Pool und ich muss Cocktails aufstocken! :)

Was eine Woche!

So, die Tische sind abgewischt und der Boden gekehrt... eine aufregende Woche geht zu Ende! Jeder fragt sich manchmal, ob er sich seine Idee verwirklichen soll. Was ist, wenn keiner kommt? Oder wenn sie deine Idee nicht so sehen wie du?

Aber sie sind gekommen! Zuerst haben sie nur durch's Schaufenster gelugt und verlegen gelächelt, wenn ich sie begrüßt habe, aber schnell war das Eis gebrochen. Hatten es sich erst einmal die ersten zwischen meinen Blümchenkissen auf den Sofas gemütlich gemacht, ging mein kleines Türglöckchen in einer Tour. Lauter nette Leute, die Lust auf Testen und Erzählen haben fanden den Weg in das kleine Café - Bekannte haben sich wieder getroffen und gefreut.

Der lustige Mann mit der Sonnenbrille, der mir beim Start meiner ersten eigenen Community etwas unter die Arme greift hat sich die Kellnerschürze umgebunden und bietet mittlerweile, weil Kaffee und Kuchen aus sind, Cocktails an. 

Caipi und Gin Tonic wäre schon da... jetzt muss ich noch die Schleckermäulchen mit Pina Colada und Swimming Pool beglücken! :)

Ach, und da ist man mal 3 Tage weg und er buddelt uns einen echten Swimming Pool... :) Baggern kann er eben gut... aber das muss ein Kellner ja auch. Wenn er sich bewährt, vielleicht überlasse ich ihm die Bar als Barkeeper.

Das Geschirr ist leider noch nicht da und das mit dem sonntäglichen Kuchen holpert noch etwas, aber es wird Schritt für Schritt mein kleines, pastellfarbenes, bonbonsüßes Wohlfühlland. 

An der Wand hängen lauter schöne, alte Bilderrahmen - unsere "Kränzchen"-Hall-of-Fame! Bloggerinnen, die ihren Blog bei uns im Kränzchen vorstellen, werden in die Hall-of-Fame aufgenommen. Wenn ich den Blick so darüber streifen lasse, freue ich mich, dass vielleicht mal alle guten Produkttester und Blogger hier verewigt sind. Das sieht fast ein bisschen so aus, wie in den Resaurants, in denen die Promis mit dem Wirt abgebildet sind... :)

Aber wir sind keineswegs altmodisch - wir nutzen geradezu Hightech, indem wir Produkttests und deren Bewerbungsfristen als Event teilen. So kann man, wenn man daran "teilnimmt", das Event in seinem Google Kalender speichern lassen und das Smartphone erinnert einen an Bewerbungsfristen. :)

Aber ich bin mit meinen Gedanken abgedriftet. Eigentlich wollte ich nur noch schnell einen Einkaufszettel für morgen schreiben.... "Cocktail, Swimming Pool: Blue Curacao, Sahne..."

Für meine Gäste nur das Beste! :)
Alles Liebe
Eure
Tanja

P.S. Jetzt habe ich ganz vergessen, wo ihr mein kleinen "Café"(mein Tester-Kränzchen) finden könnt:
nämlich genau hier! 

Dienstag, 2. Juli 2013

Man of Steel (Superman)

Ich bin verliebt! ;)


Hei-jei-jei... was sieht der gut aus! Schwarzes Haar, blitze-blaue, riesengroße Augen und ein Schmollmündchen.... Ja, der neue Superheld ist was fürs Auge! Keine Frage!

Henry Cavill ist der Neue am Superhelden-Himmel und kommt von der Kanalinsel Jersey - also ein britischer Schauspieler. Wieder mal! Der geniale Bösewicht von "Startrek into Darkness" (Benedict Cumberbatch) ist auch Brite.

Der Film hat Überlänge und beginnt ganz von Anfang an, der Geburt des kleinen Kal-El auf Krypton. Auf der Erde bekommt er den Namen Clark Kent.

Ich muss sagen, das Superman ziemlich viel verhauen wird. Und ich mag nicht, wenn man Superman verhaut. Aber er muss ja auch erst herausfinden, wer er ist und wie er am Besten mit seinen Kräften umgehen kann und zu was er sie einsetzen will. Er lernt seine Lois Lane kennen, die von Amy Adams gespielt wird und ich finde die männliche Seite optisch reichlich entschädigt.

Der Film ist sehr laut und actionreich und mir gibt es zuviel Kollateralschaden! Aber dies war ja auch erst der erste Streich... Ich freue mich schon auf weitere Teile!

Ich bin sehr zufrieden aus dem Kino herausgekommen!

Viele Grüße
Eure
Tanja