Donnerstag, 12. Februar 2015

Gewinnt eine Glossybox zur Feier der 500 Mitglieder!

Ganz vergessen... Das Gewinnspiel geht bis 28.02.15, 0:00 Uhr 

Ich kann es nicht lassen

Eigentlich wollte ich keine Verlosung mehr machen, aber die Zahl 500 bei den Mitgliederzahlen im Tester-Kränzchen sieht so schön aus... :)

Das muss doch irgendwie gefeiert werden. Ich verspreche, die nächste findet erst beim 1000. Mitglied statt. ;)

Ihr seid die Besten, dass wisst ihr eh! Eine ganze Menge ganz netter Testerinnen, die sich nicht nur über das Neueste informieren, sondern sich ganz besonders auf den Blogs toll unterstützen! Das ist nicht selbstverständlich...

Schön, dass ihr da seid! Ihr wisst, dass ohne euch das Testen nicht mal halb so viel Spaß machen würde...

So dürft ihr nun meine letzte Glossybox, die Valentin's Ausgabe haben. Nicht geöffnet, ich habe nur noch ein paar Goddies von mir reingesteckt.

Ein paar Klauseln noch...

Teilnahme:

  • Seid oder werdet Mitglied der G+ Community "Tester-Kränzchen"    = 1 Los
  • Ihr gebt einen Kommentar unter den G+ Post ab                                = 1 Los
  • Ihr teilt den G+ Post ein weiteres Mal                                                 = 1 Los
  • Jeder Teilnehmer darf nur mit einem Namen/nickname teilnehmen und wird bei dem Versuch dagegen zu verstoßen, disqualifiziert.
  • Ihr seid mind. 18 Jahre. 
  • Ihr wohnt Deutschland.
  • Ihr seid damit einverstanden, dass euer Name bzw. nickname hier auf dem Blog und in der Tester-Kränzchen Community veröffentlicht wird. 
  • Eure Adresse bleibt bei mir, ich versende die Bücher selber.
  • Ihr seid mit dem "Kleingedruckten" (Teilnahmebedingungen) einverstanden.

Ermittlung des Gewinns:

  • Der Gewinner wird durch RandomPicker (klick hier!) ermittelt.
  • Der Gewinner wird von mir benachrichtigt.
  • Ich setze mich über die Community oder der mit eurem Kommentar verknüpften Möglichkeit (G+Profil, ...) mit euch in Verbindung.
  • Ihr habt 14 Tage nach der Benachrichtigung (dass ihr gewonnen habt) Zeit, darauf zu antworten und mir die Adresse für den Versand mitzuteilen.
  • Wenn ihr euch nicht innerhalb dieser 14 Tage meldet oder ich euch unter der angegebenen Möglichkeit euch zu erreichen nicht erreichen kann, wird neu verlost.
  • Das Ergebnis von RandomPicker werde ich hier verlinken sowie einen screenshot (Bild des Ziehungsergebnisses) einfügen.

Versand:

Der Versand erfolgt durch mich.

Kleingedrucktes:

Ich behalte mir das Recht vor, jeden Teilnehmer zu disqualifizieren, der den Wettbewerb manipuliert, zu manipulieren versucht oder anderweitig gegen diese Teilnahmebedingungen verstößt. 

Ich kann ferner ohne Angabe von Gründen die Teilnahmebedingungen modifizieren, das Gewinnspiel aussetzen oder beenden. 

Dem Teilnehmer stehen im Falle seiner Disqualifikation bzw. eines Verstoßes gegen anwendbares Recht und/oder die in diesen Nutzungsbedingungen dargelegten Teilnahmebedingungen sowie im Falle einer Modifizierung dieser Teilnahmebedingungen, Aussetzung oder Beendigung des Gewinnspiels durch mich keinerlei Ersatzansprüche gegen mich zu. 

Der Teilnehmer muss den Erhalt der Gewinnbenachrichtigung per Antwort an mich bestätigen. Kann er unter der von ihm angegebenen Möglichkeiten nicht erreicht werden oder bestätigt er seinen Gewinn nicht innerhalb von zwei Wochen nach Absendung der Gewinnbenachrichtigung, bin ich berechtigt, einen neuen (ersatzweisen) Gewinner zu ermitteln. 

Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass sein Name/nickname im Fall des Gewinns hier auf meinem Blog und in der Tester-Kränzchen-Community veröffentlicht wird.

Ich drücke euch allen ganz fest die Daumen!

Viele liebe Grüße
Eure
Tanja

Mittwoch, 11. Februar 2015

Intermittierendes Fasten

Was ist das?


Intermittierend kommt aus dem Latein und wird häufig in der Medizin verwendet, es heißt soviel wie unterbrechen oder aussetzen.

Beim Fasten deutet es darauf hin, dass man das Fasten unterbricht. Auf Phasen ohne Nahrungsaufnahme folgt eine Phase der normalen Ernährung.

Was bringt das?


Insgesamt hat man durch die Fasten-Phasen eine Reduktion der Kalorienaufnahme. Ein positiver Effekt ist natürlich auch, dass der Körper in dieser Phase sich ganz und gar um die Regeneration kümmern kann, ohne dass die Zellen zusätzlich gestresst werden.

In der sehr kurzen Fasten-Phase schaltet unser Organismus auch nicht auf Notfall um, da man in der darauf folgenden Ernährungs-Phase Defizite wieder auffüllt. Natürlich sollte man da nicht unbedingt mit minderwertiger, sehr kalorienreicher aufwarten. Wir wollen ja auch abnehmen und den Körper nicht dadurch evtl. überlasten.

Außerdem werden in der Fastenphase mehr Ketokörper gebildet, durch Mangel an Insulin. Obwohl eigentlich genug Glukose im Blut vorhanden, kann diese nicht ohne Insulin (Signalgeber) in die Zellen transportiert werden.
Dieser Glukosemangel führt zum Abbau von Fett (Lipolyse) zur Energiegewinnung. (Quelle Wikipedia)

Und wie kann ich das umsetzen?


Verschiedene Formen des Intermittierenden Fastens:


36:12 - Rhythmus – Bei diesem Prinzip wird jeden zweiten Tag gefastet. Einen Tag wird normal gegessen – von 8 Uhr morgens bis 20 Uhr abends. Während der Nacht und des gesamten nächsten Tages wird gefastet und erst am übernächsten Tag mit dem Frühstück das Fasten gebrochen.



16:8 - Rhythmus – Relativ gut in den Alltag zu integrieren ist ein Fasten-Intervall von 16 Stunden. Besonders diejenigen, die ungern frühstücken werden mit dieser Methode wenig Probleme haben. Eine Möglichkeit ist, spät zu frühstücken und früh zu Abend zu essen – also beispielsweise in der Zeit von 11 bis 17 Uhr zu essen. Wer gerne abends isst, kann das Frühstück ganz ausfallen lassen und mit dem Mittag um 12 oder 13 Uhr starten und dafür bis um 20 oder 21 Uhr nach Belieben essen.



20:4 - Rhythmus –  Noch krasser und wahrscheinlich nur für eine kurze Zeit empfehlenswert ist diese Zeiteinteilung. Das Fenster, in dem gegessen werden darf, wird hier auf auf 4 Stunden am Tag begrenzt.



Einzelne Fasten-Tage – Das Konzept findet auch in der 5:2-Diät Anwendung: An zwei Tagen in der Woche wird auf Nahrungsmittel verzichtet oder die Kalorienmenge erheblich reduziert. Wer kein Gewicht verlieren muss, sondern nur kleine Sünden ausgleichen oder seinen Verdauungstrakt entlasten will, kann auch nur einen Fastentag die Woche einplanen. Studien haben gezeigt, dass Probanden mit dieser Ernährungsform gute Gewichtsverluste erzielten, ohne sich besonders eingeschränkt zu fühlen.
(Quelle: fit for fun)



Wichtig ist, dass jeder seinen Weg findet. Es sollte sich gut anfühlen, weil man es sonst nicht durchhält.

Ich bin der zitierte schlecht-Frühstücker, warum es mir nicht schwer fällt, bis zum Mittag nichts zu essen. Als ich zudem eines abends vergessen hatte zu essen und es mir erst um 22.00 Uhr rum einfiel, dachte ich mir: "Versuche doch mal von Mittag zu Mittag zu fasten."

Und so mache ich das nun. Ich esse sehr gut zu Mittag (also Menge..., ich schlage nicht mit Fett und Zucker übermäßig über die Stränge). Danach gibt es sogar öfter mal einen schönen Nachtisch. Wie gestern erzählt, hatte ich schon 2 große Stücken Apfel-Streusel-Kuchen. Danach bin ich satt bis zum nächsten Mittag. Wenn ich abends doch mal was im Magen spüre, dann trinke ich Tee. Meist 2 Liter/Tag. Mate-Tee ist wirklich gut.

"Entschuldigung bitte..." mein Miesepeter Mr. Konsequent will sich gerade zu Wort melden. "Ja, sprich!"  "Aaalso, schön und gut, aber du trinkst hin und wieder diese Diät-Limo am Abend, die enthält etwas Fruchtsaft. Also keine Rede von Keto-Körpern... uuuund du trinkst morgens deinen Kaffee mit Milch. Wieder mal nicht konsequent genug."

Jepp, das stimmt. Diese kleinen Ausnahmen mache ich, aber Ergebnisse sprechen ihre eigene Sprache.

In 5 Monaten beginnt vielleicht schon wieder die Badesaison...


Diät-Tagebuch

Tag 16:
2 kg Abnahme, die sich bis Tag 26 nicht änderte

Tag 27:
3 kg

Tag 28:
4 kg Abnahme

Seit ich das Intermittierende Fasten mache, geht endlich wieder was. Und ich fühle mich gut, das ist das schöne daran. :)

Auf der ziemlich guten website: http://www.got-big.de/Blog/ habe ich einen Erfahrungsbericht gelesen. Der Mann hat 16 kg abgenommen, obwohl er in der Fasten-Phase regelmäßig Kefir und auch mal ein Bier trinkt. Wenn er ganz arg Hunger hat, sogar eine kleine Mahlzeit.

Also mach mir nicht wieder alles madig, Mr. Konsequent! "Ganz recht meine Liebe!" Bella Button auf meiner rechten Schulter nickt anerkennend. "Mir scheint, so langsam kannst du ganz für dich alleine Stellung beziehen. Oller Nörgler, der!"

Lassen wir uns nicht von Zweifeln, ob wir was 100% machen abhalten und gar nichts tun. Das wäre der schlechtere Weg!

Immer schön tapfer bleiben!
Eure
Tanja

Dienstag, 10. Februar 2015

Resistente Stärke

Und wer hat im Moment die Oberhand?

Ich konnte mich gestern nicht melden, weil mein Notebook langsam wirklich nicht mehr geht. Es hat seine Lebenserwartung schon um fast 2 Jahre überlebt, deshalb will ich ihm mal nicht böse sein.

Jetzt stehe ich also an unserem Computer... genau, ich stehe. Der Rechner steht jedem zur Verfügung, auf einem Schränkchen, und es gibt keine Sitzmöglichkeit. So nutze ich das Stehen zum Verbrennen zusätzlicher Kalorien und habe die schnellste Verbindung überhaupt.

Nachdem ich ja etwas enttäuscht war, dass ich nicht den anfänglichen, sensationellen Erfolg habe, den andere Erfolgsgeschichten so zu bieten haben, hat sich mein kleines Männchen zur linken Schulter, Mr. Konsequent, zu Wort gemeldet.

 "Herzchen, du machst auch alles nur halb und nicht ganz. Dann kann das nie was werden. Du musst schon die Kohlenhydrate ganz weg lassen, sonst bringt das gar nichts. Dein Körper geht so nicht an die Festreserven."

Bella zu meiner Rechten geht gleich dazwischen: "Ja, ja... du bist sicher auch einer der Vertreter, die sagen unter 40 Minuten Joggen bringt nichts und machst dich über die lustig, die sich zum Hamburger eine Diät-Cola bestellen. Dabei ist nichts schlimmer, als gar nichts zu tun. Man muss ja nicht unbedingt zu Fastfoodketten, aber wenn doch mal, was ist verkehrt, dann wenigsten die Zuckerbombe einzusparen. Und jede Bewegung ist gut, und wenn's nur 15 Minuten sind."

Ich versuche gerade mehr resistente Stärke bei meinen Mahlzeiten einzuplanen. Natürlich nicht ausschließlich, aber auch hier pflichte ich Bella bei: "Kleinvieh macht auch Mist!"

Resistente Stärke

Man kann mit einer Kohlenhydratfreien oder -armen Ernährung kurzfristig tatsächlich gute Erfolge erzielen.

Aber langFRUSTIG - oh sorry langfristig natürlich - will doch keiner von uns auf Kohlenhydrate verzichten.Und Kohlenhydrate sind nicht nur böse. Immerhin tragen sie zur guten Laune bei und unser Gehirn ist darauf angewiesen. Zudem werden wir täglich mit ihnen konfrontiert. Immer nein sagen? Ich sage nur Lebensqualität.

Genauso, wie Wissenschaftler bei Dinos anhand von Skeletten nur Vermutungen anstellen können, ob sie Schuppen, Fell oder Federn hatten, so ist nicht bewiesen, dass unsere menschlichen Vorfahren tatsächlich überhaupt kein Getreide anbauten oder nicht doch mal auf die (nicht so abwegige) Idee kamen, die Hausziege zu melken.

Entscheidend ist immer noch die Menge.

Studien haben gezeigt, dass LowCarb Diäten über einen kurzen Zeitraum sehr effektiv sind. Will man aber über einen Zeitraum von 1 - 2 Jahren am Ball bleiben oder gar seine Ernährung auf Dauer umstellen, hat sich heraus gestellt, dass man mit Kohlenhydraten in der Ernährung, die gleichen gute Ergebnisse erzielt. Nur eben langfristig gesehen.

Wer möchte auf so was leckeres verzichten?

Ein paar Daten zu Kohlenhydraten:


Der Körper baut Nahrung in Glukose um, weil er nur diese als Ernergiequelle nutzen kann. Durch Insulin gelangt es vom Blut in die Zellen von Muskeln und Leber.

Es gibt einfache und komplexe Kohlenhydrate. Veranschaulichen kann man dies mit einem Blatt Papier:

Ein normales Blatt Papier (einfache Kohlenhydrate, wie Zucker und Weißmehl), das wir anzünden fängt recht schnell Feuer, brennt schnell ab und die Energie ist schnell weg.


Wenn wir das gleiche Blatt Papier ganz fest zusammen knüllen (komplexe Kohlenhydrate, wie Vollkorn), brennt es schlechter an und braucht auch wesentlich länger, bis es abgebrannt ist.

Je komplexer, also dichter, desto langsamer wird Energie freigesetzt.

Resistente Stärke (Retrograde Stärke)

 

Sie entsteht durch die Kristallisation beim Abkühlen nach dem Erhitzen. Das Papier wird also durch das Abkühlen "ganz fest zusammen geknüllt."

Resistente Stärke hat mit nur 2 kcal in etwa die Hälfte an kcal wie die "normalen" Kohlenhydrate.

Durch die Kristallisation wird die Stärke zu Ballaststoff. Der Dünndarm kann sie nicht knacken, so wird sie dort auch nicht in Zucker umgewandelt, sondern wandert direkt durch zum Dickdarm.

Dabei - weil kein Zucker freigesetzt wird - steigt der Blutzuckerspiegel kaum an, und es wird weniger Insulin ausgeschüttet.

=> keine Hormonschwankung
=> kein Heißhunger

Vorkommen:

  • abgekühlte Kartoffeln
  • abgekühlter Reis
  • abgekühlte Nudeln
  • grüne Bananen
  • Hülsenfrüchte
  • Haferflocken
  • usw....

Meine Infos habe ich zum einen von wikipedia und aus diesem Buch hier:

Warum Bratkartoffeln schlank machen

Die Asiaten nehmen täglich etwa 10 - 18 g resistente Stärke zu sich, während der Wert in der EU bei gerade mal 3 - 6 g pro Tag liegt.

Nur so als Denkanstoß...

Auf ca. 15 g sollten wir unseren Tageskonsum anheben, wenn es möglich ist.

Übrigens hat die Resistente Stärke auch einen positiven Effekt auf die Gesundheit (Darmflora... usw.). Aber das könnt ihr dann, wenn ihr wollt, in dem Buch oder im Netz nachlesen.

Wo ich doch letzten Blogbeitrag so gefrustet über das Schneckentempo war, kann ich euch heute schon verraten, dass meine Abnehmschnecke einen Gang hoch geschaltet hat.

Wie viel und mit was für einer Methode, die ich außerdem noch einhalte, könnt ihr morgen hier lesen.

So mein Lieber Mr. Konsequent, es gibt also noch andere Möglichkeiten... ich kann euch sogar verraten, dass ich gestern zwei riesig große Stücken Apfelkuchen mit Streuseln hatte... :P

Immer schön tapfer bleiben!
Eure
Tanja

Samstag, 7. Februar 2015

Wie sieht's aus mit dem Abnehmen?

Tja... ich weiß auch nicht so recht.... gemischt, sehr gemischt!


Es heißt ja immer, dass man am Anfang gaanz viel abnimmt und das das dann alles nur Wasser ist. (Mir doch egal, das Wasser will ich auch nicht rumtragen.) Nun ja, aber das gaaanz viel Abnehmen bleibt bei mir irgendwie aus. Meine Waage ist ein Mistding! Stattdessen geht es von Anfang an gleich im Schneckentempo bergab.

2 Kilo in 26 Tagen - würde dieser phänomenale Abnehmerfolg eine Frauenzeitschrift zieren... Ich lach mich tot. Da legt so mancher nicht mal die Chipstüte für weg...

Allerdings ist ein komplettes Cheat-Wochenende mit von der Partie gewesen. Mein kleiner Sohnemann hatte sich für sonntags eine RICHTIGE Lasagne gewünscht. So weit ist es schon gekommen, bei uns gibt es kein richtiges Essen mehr. Also habe ich RICHTIGE Lasagne gemacht. Allerdings ohne Béchamel, das wäre doch des Guten zuviel. Die Flüssigkeit kann man gut mit passierten Tomaten ausgleichen... aber das nur so am Rande.

So, ist man mal blamiert, lebt sich's füllig (huch, Freudscher Vertipper *lol*) ungeniert... so hatte ich auch keine Skrupel zum Filme-Abend mit Sohnemann Flipse zu essen. So!

Bewegung fand in dieser Zeit leider kaum statt. Das muss sich bessern, denn nur mit Ernährung klappt das Abnehmen eben DOCH NICHT!

Da der nächste Tag keinen Anstieg anzeigte, wollte ich es bei dem Ausrutscher belassen und nicht unmotiviert die Flinte ins Korn schmeißen. So wurden wieder die Ärmel hochgekrempelt...

Wie sieht das aus?

Ich wäre nicht ich, wenn ich nicht alles mögliche über das Abnehmen lesen würde. Wie schon in meinen ersten Abnhem-Post zu lesen, kreiere die für mich angenehmste Diät. Ja, ihr habt schon richtig gelesen.

Nicht die effektivste, die angehmste Diät!

Man muss schon ganz schön viel nachdenken, um sich eine Strategie zurecht zu legen. Denn will man diese viel gelobte Ernährungsumstellung schaffen, dann darf man doch nicht gleich zu Anfang irgendeinen Hollywood-Mist ausprobieren.

Das ist nun das richtige Stichwort um euch meine 2 neuen Mitbewohner vorzustellen.

Zu meiner Linken auf der Schulter ein durchtrainierter und immer leicht verächtlich guckender, kleiner Mann: 



Mr. Fit "von nix kommt nix" Konsequent. Seit Jahren keine Milchprodukte, seit 2012 kein Kohlenhydrat mehr angeschaut, Training täglich. "Ganz genau und schau mich an! Ich fühl mich super, bin schlank. Das kannst du auch!" Hart zu sich selbst und auch zu anderen.

Er ist auch der Meinung, dass nur Verzicht zum Ziel führt. "Stimmt doch! Willst du nun im Sommerurlaub an der Nordsee schlank sein oder was? Dann musst du auch was tun. Keine Kohlenhydrate mehr, bewegen, bewegen, bewegen... bla, bla, aerob, ketogen... bla, bla. Du darfst dich eben nicht immer hängen lassen! Von nix kommt nix!" Da, seht ihr?

Neulich habe ich einen ganz gemeinen Kommentar unter einem Bericht über ein Plus Size Model gelesen. "... Frikadelle mit Beinen.." ich habe den Verdacht, dass Mr. Konsequent den geschrieben hat.

Auf meiner rechten Schulter baumelt ein kleines, fraulich geformtes Fräulein fröhlich mit den Beinen und rollt mit den Augen gen Himmel:



Bella "nur keine Panik" Button. Hat seit ihrem 15. Lebensjahr alle möglichen Diäten ausprobiert und war auch schon 2 x richtig schlank. Sie war damals Jogging-süchtig und hat nicht viel gegessen. Was kam dazwischen? Das Leben... 
"Das war ja klar, dass Konsi dir wieder ein schlechtes Gewissen machen will. Und was hat man davon? Man hetzt von lowCarb zu Paleo, kommt dabei an LOGI vorbei, hofft dabei "Schlank im Schlaf" zu werden und ekelt seine Familie mit schlechter Laune an, nur um eines nachts dann der immer größer werdenden Sehnsucht nach Kohlenhydraten mit so was wie Marshmellows oder Schokoriegeln nachzugeben. Klasse Mr. Konsequent! Da hätte man vielleicht lieber mittags die 3 Kartoffeln gegessen?"

Sie beugt sich nach vorne, spielt mit ihrem imaginären Jojo und zwinkert ihm zu, wobei verschmitzte Grübchen in den Wangen verhindern, dass man ihr allzu lange böse sein kann.

Konsequent schaut sie mit verschränkten Armen ganz finster an, öffnet kurz den Mund um was zu sagen, macht ihn aber wieder zu.

Ihr müsst wissen, die beiden waren mal ein Paar. Aber es hat nicht mehr mit ihnen geklappt. Er war von ihrem ständigen Unzufriedensein sehr genervt. Seiner Meinung nach muss man was machen, wenn man unzufrieden ist. Sie konnte ihn nicht mehr ertragen, weil er immer alles anpackte und nicht einmal versagen konnte. Das machte ihn unmenschlich und bohrte ständig mit dem Finger ganz tief in ihren unvollkommenen Wunden.

Seit dem streiten die beiden sich um das Sorgerecht meines Schweinehundes.

Bella Button hat mir geraten, dass ich nicht nach der effektivsten Diät, sondern nach der angenehmsten suchen soll. Wenn man diese vielgelobte Ernährungsumstellung denn schaffen will, dann muss man sich wohl fühlen. Man schafft es nämlich nicht, wenn man in etwas hineingezwängt wird.

Auch muss man sich von den Träumen und Fristen verabschieden.

"Diesen Sommer bin ich schlank im Urlaub!".

"Bis zu diesem oder jenem Familienfest, da werden denen die Augen ausfallen!"

"Sounsoviel Kilo in soundsoviel Wochen!"

Leute, wenn man das nicht erreicht, dann ist die Enttäuschung enorm! Manchmal so groß, dass man es wieder hinschmeißt, an sich zweifelt und denkt, man könne es ja sowieso nie schaffen.

Ich habe mir, wie oben kurz erwähnt, mal diese molligen Models angeschaut und muss sagen, richtig gekleidet sind die wirklich sehr hübsch! Auch ich habe ein paar wenige Klamotten, in denen ich echt gut aussehe. Was hindert einen eigentlich daran, sich jetzt schon hübsch zu machen und glücklich zu fühlen. Der Weg zum Schlanksein ist nämlich ein langer, auch wenn man immer wieder liest: "30 kg in einem Jahr!" Vielleicht brauchen wir länger? Was will man diese lange Zeit über machen? Nur vom Träumen, dass dieser Zeitpunkt nun endlich da ist, kann man nicht glücklich werden.

Bella Button stubst mich an: "Pst, übrigens, Konsi hat nicht mit allem Unrecht. Das mit der Bewegung, das machen wir auch. Wir müssen ihm ja nichts davon erzählen." Wir grinsen uns verschwörerisch an. Der hört nichts, weil er sich gerade schon wieder die Barfußschuhe schnürt und zum Laufen bereit macht, nicht ohne uns noch mit einem leicht verächtlichen Blick zu bedenken.

Er schleift meinen Schweinehund an der Leine bis zur Türschwelle. Dort gibt er auf, über die Schwelle bekommt er ihn nicht. Den werden Bella und ich nachher zu einem strammen Spaziergang mitnehmen. :)

So sieht es im Moment aus. Nicht viel Ergebnisse, aber dafür wird mein Plan im Kopf immer klarer und realistischer. Irgendwie mag ich sie ja auch beide, auch diesen kleinen Mr. Konsequent!

Morgen gibt es mehr von den beiden und ich stelle euch ein paar Methoden vor, die ich zu meiner eigenen Diät zusammenstelle.

Also immer schön tapfer bleiben!
Eure
Tanja (mit Mr. Fit Konsequent und Fräulein Bella Button)