Samstag, 9. April 2016

Grüner Smoothie mit jomu Gerstengras-Pulver

Hab ich euch schon mal erzählt, dass ich es hasse mit dem Trend zu gehen? Im Flugzeug vor 15 Jahren war mal nur eine Men's Health zu bekommen. Habe ich die halt gelesen. Da die Männer ja solch zarte Pflänzchen sind, kommt sicher auch der eine oder andere Tipp für mich rum, dachte ich.

Und da war das Nordic Walking mit Stöcken erklärt, als Sommer-Training für Langläufer in Skandinavien. Also Sportler! Das hat nichts mit dem halblebigen Hinterherschleifen der Stöcke zu tun, wie man es hier und da mittlerweile mal sehen kann. Denn es war so gedacht, dass man den Oberkörper trainiert und den Rest etwas entlastet. Also da sollte man schon so richtig mit Schmackes die Stöcke benutzen, habe ich welche besorgt und bin dann eine Weile damit ganz tief im Wald gelaufen. Vereinzelte Jogger die sich auch so weit verirrt hatten, waren irritiert, fand ich noch amüsant. Aber als dann alle die Stöcke hinter sich herschleiften, wollte ich nicht mehr... äh, eigentlich wollte ich den Bogen zum Grünen Smoothie noch schlagen...

Achso, Trend.... die grünen Smoothies sind ja auch schon eine ganze Weile "in", und gerade deshalb haben die mich nicht so doll interessiert. Da bin ich echt komisch.

Aber seit letztem Sommer hat es mir der Brennnessel-Apfel-Trinkbrei angetan. Schmeckt gar nicht so schlimm und ist sowas von gesund und der wächst hier bei uns am Wald für "umme"! Jaa, da lacht das Schwabenherz. Den habe ich mir also schon so ganz klammheimlich immer mal gemacht.

Jetzt wächst im Winter aber nicht so viel Grünes. Also nicht draußen, wo die Sonne drauf gescheint hat, damit auch so richtig schön viel gutes Chlorophyll an die Pflanze kommt.

Deshalb habe ich  mir schon länger überlegt, mal Weizen- oder noch besser Gerstengras zu besorgen. Aber das weltweite Netz ist voll davon. Wo soll ich denn vertrauenswürdig gutes Zeugs herbekommen?

Kollege Zufall meint es manchmal gut mit mir, denn mir wurde von jomu angeboten, dass ich ihr Gerstengraspulver testen darf. Supi!





www.gerstengras-natur.de

Zutaten:

1 Apfel
1 Banane
Saft 1/2 Zitrone
1 handvoll Feldsalat (oder Spinat)
2 gehäufte TL Gerstengraspulver
etwas Wasser (bis zur gewünschten Flüssigkeit)
Agavendicksaft nach Geschmack

Alles schön "mixern" fertig.


Der Shake schmeckt eigentlich ganz gut. Der etwas metallene Geschmack ist bei Gerstengraspulver in der ersten Zeit ganz normal.

Das hängt mit dem Säure-Basen-Haushalt eures Körpers zusammen. Wir sind alle etwas übersäuert. Viele Lebensmittel tragen dazu bei: Eiweißhaltiges, Kohlen"säure" (steckt ja schon im Namen), Kaffee, Milchprodukte... etc.

Aber auch Stress kann zur Übersäuerung führen. Auswirkungen kann man an der Haut sehen, aber auch unseren Organen macht zuviel Säure zu schaffen. Man fühlt sich oft müde und schlapp und weiß gar nicht wieso.

Mit dem Gerstengras kann man dem entgegen wirken.

Dreimal täglich einen gehäuften TL von dem Pulver sollte man zu sich nehmen. Da ich nicht immer Zeit und Appetit auf einen Smoothie habe, trinke ich Gerstengras-Pulver auch mal in Apfelsaft. Und ich denke schon bald in stillem Wasser. Denn so wahnsinnig ekelhaft fand ich den Geschmack gar nicht. Eher grasig, mit leichtem Metallgehalt... ;)

Vielleicht bin ich ja gar nicht so sauer! :D

Das waren jetzt mal ein paar ganz allgemeine Infos... ich melde mich noch mal zu dem Thema.

Bis dahin,
bleibt gesund!
Eure
Tanja

Das Gerstengraspulver wurde mir von jomu freundlicherweise zum Testen zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Hallo Tanja, ich hab das Gerstengraspulver auch ausprobiert, im Smoothie war es ok, aber nur mit Wasser bekomme ich es nicht runter. Trotzdem Wahnsinn, was da alles drin steckt.
    LG Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Antje,
      mittlerweile habe ich ihn pur in Wasser getrunken und ich fand ihn wirklich nicht schlimm. Anscheinend bin ich nicht so sauer, weie gedacht.
      LG Tanja

      Löschen
  2. ui ich glaube das wäre so gar nichts für mich :P
    liebe wochenendgrüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probieren geht über Studieren... :D ;)
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallo Tanja, ich hab es auch probiert und mir hat es leider gar nicht geschmeckt. Momentan mache ich grad eine Diät und danach werde ich nochmal probieren-mal sehen wie es mir dann schmeckt. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silvia,
      das es jetzt DER Geschmacksveredler werden würde, hatte ich mir schon gedacht... :)
      Aber mittlerweile schmeckt er mir pur ganz gut. Nach Heu... gar nicht bitter.
      Bin gespannt, was du nach der Diät sagst.
      Liebe Grüße

      Löschen

Schreibt mir was Nettes: :)