Freitag, 11. Dezember 2015

TEFAL ActiFry Smart XL - Gebrannte Mandeln

Sodele, beim HomeCooker Test ging ein Rezept um die Welt und ich wollte schauen, ob ich das auch in der ActiFry hinbekomme. Ich verschenke jetzt in der (eigentlich) kalten Jahreszeit gerne mal kleine Grüße aus der Küche. (Arzthelferinnen freuen sich immer mal über so süße Aufmerksamkeiten)... ;)



Hier also mein kleiner Versuch aus der Küche:

Zutaten:

200 g Mandeln
100 ml Wasser
200 g Zucker
gem. Vanille, Zimt

Alles in die ActiFry packen und darauf achten, dass der Zucker nicht lose im Behälter liegt, der bekommt sonst Flügel. ;)


Nach 8 Minuten bildet sich schon ein Sirup.


Nach 13 Minuten ist die Flüssigkeit komplett verdunstet und es bildet sich eine Zucker-Krümel-Kruste. Es riecht schon nach Kirmes...


Nach 16 Minuten musste ich leider abbrechen, da es anfing etwas kokelig zu riechen und wir wissen ja, Zucker wird nicht lecker, wenn man ihn zu lange erhitzt, sondern bitter. Und das wollen wir nicht! :)

Also habe ich das Ganze eben krümelig auf's Blech zum Abkühlen gekippt.






Ich würde sie jetzt noch ganz kurz anziehen lassen, dass sie mehr glasiert sind. Aber so schmecken die auch schon ganz toll! Das Ganze hat 16 Minuten gedauert, im HomeCooker brauchen sie 25 Minuten, waren aber mehr glasiert.

Wenn ihr euch um den Garkorb sorgt, einach Wasser einfüllen und noch mal für etwa 1 Minute in die ActiFry zurück und er sieht schon wieder ganz passabel aus.


Wenn ich schon beim Reinigen bin, ist mir jetzt erst aufgefallen, dass man den Filter hinten ab und an wohl reinigen soll. Ich denke, das möchte mir dieses Bildchen hier sagen...




Ja, die ganze Maschine erzieht einen sowieso ganz smart zum Learning by doing. :)

Was mir etwas fehlt, ist ein Ausschalter. Ich muss hier immer den Stecker ziehen, was man ja eigentlich bei Elektrogeräten SO NICHT machen sollte - so zumindest meine Erziehung.

Und ich fände es praktisch, wenn man einfach auf Start drücken könnte und dann nachher die Garzeit ablesen. Gerade bei Gerichten, die man ausprobiert ist es für mich Dyskalkulie geplagte Hobby Köchin zumindest - sagen wir mal - umständlich irgendeine Schätz-Zahl einzugeben und dann rückwärts zu rechnen. :P

Dann noch ein letzter Verbesserungsvorschlag:




Dieses kleine Bürstchen habe ich von einer anderen Küchenmaschine. Das wurde für den Rührarm mitgeliefert. Das würde sich hier auch gut machen.

So, das waren meine Ideen für heute aus der Versuchs-Küche...

Bon Appetit!
Eure
Tanja




Kommentare:

  1. Okay, also die sind geil!
    Jetzt hab ich total Lust drauf. Wo finde ich jetzt den nächsten Weihnachtsmarkt? ;)

    AntwortenLöschen
  2. oh ja, die muss ich gleich mal selber probieren :)
    ich wünsche dir ein wundervolles 3. adventswochenende!

    AntwortenLöschen
  3. Hi Tanja,

    hihi, das Bürstchen habe ich auch schon benutzt ;-)

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Schreibt mir was Nettes: :)