Donnerstag, 14. Februar 2013

Key Lime Pie

Falls sich Android User hier her verirrt haben, weil sie dachten es geht um die nächste Android-Iteration... das ist doch Jungen-Kram! :)

Ich habe heute meine sehr bunte und äußerst hübsche Mädchen-Back-Schürze umgebunden und einen furchtbar leckeren Key Lime Pie gebacken. Die Inseln zwischen Miami und Key West werden die "keys" genannt. Bei den tropischen Verhältnissen, haben sie dort früher Milch vor allem in der Form von gezuckerter Kondensmilch konsumiert. Die hält sich natürlich viel länger. Und die Limetten sind dort zu Hause. Ich stelle mir das so vor, wie wenn unser Zwetschgenbaum Ernte anmeldet. Dann muss man schnell Massen von Kuchen und Mus und Sonstwas machen. Die keys-Bewohner haben dafür den Lime Pie erfunden.... sehr gute Entscheidung!

Hier die Zutaten:

100 g Cornflakes (Leider gibt das keinen festen Boden - Butterkekse sind doch besser!)
60 g Butter

Für die Füllung:
2 Bio-Limetten (ich habe Zitronen genommen)
2 Eier
150 - 200 g gezuckerte Kondensmilch
1 EL Speisestärke
50 g Puderzucker (ein bisschen Vanilleschote macht auch nix!;)

Für den Teig die Cornflakes in einem Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz fein zerkrümeln.



Butter zerlassen, mit den Cornflakes-Krümel vermischen. Die Masse in die Tartform geben und einen kleinen Rand bilden.


Backofen auf 150 Grad vorheizen (Ober-/Unterhitze).

Für die Füllung Limetten heiß abwaschen und die Schale fein abreiben, den Saft auspressen. Die Eier trennen. Die Eiweiße kalt stellen. Eigelbe aufschlagen und die Kondensmilch, 5 EL Limettensaft und die Schale einrühren. Die Speisestärke nicht vergessen! Es soll eine schöne dicke Creme entstehen.


Die Füllung auf der dem Boden verteilen und für 35 - 40 Minuten auf der Untersten Schiene (bei 140 Grad) backen.

Für die Baisermasse Eiweiße steifschlagen (ich gebe ein Schlückchen Zitronensaft und eine Prise Salz dazu - dann wird es ganz sicher fest). Den Puderzucker einrieseln lassen und das Eiweiß schlagen, bis die Masse ganz dick-cremig ist. Locker und ganz unordentlich auf der Tarte verstreichen, damit kleine Hügel entstehen.



Bei gleicher Temperatur (jetzt schalte ich auf Umluft) weitere 10 - 12 Minuten backen, bis die Spitzen leicht gebräunt sind. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Bon Appetit!
Eure
Tanja

Kommentare:

  1. Hmmm... Danke, dass endlich weiß ich mal, warum das Betriebssystem so heißt... :)

    AntwortenLöschen
  2. Jou, der letzte war Jelly Bean - you know? :)

    AntwortenLöschen

Schreibt mir was Nettes: :)