Sonntag, 1. September 2013

VEGAN BACKEN - Mit Liebe, aber ohne Ei

VEGANES BACKPARADIES

Saftige Rührkuchen, sahnige Torten und duftendes Brot ohne tierische Produkte - geht nicht? Geht doch! Über 40 abwechslungsreiche Rezepte sorgen dafür, dass der Backofen in Zukunft nicht mehr kalt wird. Ob Käsekuchen oder Nussecken, Cupcakes oder Pizzabrot - vegan backen kann einfach sein!

Gelingt garantiert: Jedes Rezept von GU dreifach geprüft

So einfach geht's: Alle wichtigen Handgriffe in Step-Fotos

Tauschbörse: Pflanzliche Alternativen für Ei, Butter, Milch & Co.

(Umschlagtext)

Für 7,99 € im Handel erhältlich.


MEINE MEINUNG:
Das Buch ist durchgehend sehr ansprechend bebildert (teilweise Step-by-Step) und gut beschrieben - aber das ist man von GU eigentlich gewohnt. Ich liebe die GU Mini-Bücher!
Was mich auch noch zum Kauf bewegt hat ist, dass in dem Buch alle "Klassiker" abgedeckt sind... wo ich doch so gerne backe. Käsekuchen, Cupcakes und Biskuit sind mit von der Partie, sowie Pizzabrot und herzafte Quiches. 
Aber auch meine Experimentierfreude kommt nicht zu kurz, denn ich freue mich schon (Achtung: "Spoiler"-Warnung! ;), Gäste mit der knallgrünen AVOCADO-LIMETTEN-TORTE zu überraschen! :)

Hier habe ich euch eine kleine Probe-"Backung":


VANILLE-BUTTERCREME-CUPS

50 g vegane Margarine
125 g Zucker (Rohrorzucker, wenn ihr habt)
gemahlene Vanille
1 Prise Salz
2 TL Sojamehl
120 Sojamilch (ich hatte Vanille)
1 TL Apfelessig
200 g Mehl
1 Pack Backpulver

Alles verrühren und bei 180° C für 20 Minuten backen.

Die kleine Überraschung im Muffin ist ein Stückchen Alnatura Extra Dunkel. Die Muffins werden etwas knuspriger als gewohnt und man bekommt das Papierförmchen schwer ab. Den Tipp, 80 g Apfelmus in den Teig zu geben, werde ich das nächste Mal befolgen.


Aber die Muffins haben mit und ohne die vegane "Buttercreme" geschmeckt. Ich habe nichts vermisst und hier war sogar "Naschen erlaubt", während des Backens. :)

Vegan abnehmen ist übrigens ein Thema, das ich vorerst mal ein bisschen verschoben habe. :-P

Bei diesen Köstlichkeiten... mmmh! :)

Die Creme hatte ich nicht lange genug in der Kühlung, da vereinzelte Familien-Mitglieder wie die Fruchtfliegen darum geschwirrt sind. Deshalb habe ich sie mit einem Päckchen Sahne-Steif in einigermaßen Form gebracht. Nächstes Mal backe ich heimlich und halte die 3 - 4 Stunden Kühlung ein.

Wenn alle Rezepte so gut funktionieren, dann bekommt das Büchlein von mir eine 1+.

Bon Appetit!
Eure
Tanja

Kommentare:

  1. oh ja, das finde ich sehr interessant. Bisher hatte ich noch kein Buch gefunden, das mir in dieser Richtung gefällt. Das Rezept probiere ich gerne aus. Ohne tierische Produkte zu backen ist eine Herausforderung, finde ich, obwohl der Soja-Geschmack nicht so mein Ding ist.
    Trotzdem find ich gut!
    VG Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marianne, in diesem Rezept schmeckt man - finde ich - das Soja gar nicht so raus. :)

      Löschen
  2. Klingt gut das Buch :) Ich hab neulich vegane Brownies gebacken - die Hauptzutaten sind Kichererbsen, Möhren, Kakao und Datteln. Kein Fett und daher passen sie auch in einen Abnehmplan :) Lecker sind sie außerdem!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Linda, ich brauche das für den Anfang einfach... mir selber Möglichkeiten aufzeigen, damit ich nicht traurig bin, tierisches weg zu lassen. Aber ich habe mir ja auch sonst nicht jeden Tag was gebacken. Allerhöchstens sonntags und dann eigentlich für die ganze Familie.... Aber ich komme bei Gelegenheit mal auf dein Brownie-Rezept zurück! :) LG

      Löschen

Schreibt mir was Nettes: :)