Freitag, 27. März 2015

Crème brûlée mit Tonkabohne aus der KRUPS Prep&Cook

Leider muss ich gleich sagen, dass mir die Crème brûlée 
in der KRUPS Prep&Cook kein 2. Mal gelungen ist. 


Deshalb muss ich leider vom Wasserbad in der Prep abraten. Bitte lasst eure Crème brûlée auf herkömmliche Weise stocken. Tut mir leid! :`(

Crème brûlée gab es auf meinem Blog schon öfter, aber nicht mit Tonkabohne. Schon oft beim "Perfekten Dinner" gesehen wollte ich die kleine "Zauberbohne" unbedingt mal ausprobieren.


Da ich für die Leckerscouts und KRUPS die Prep&Cook testen darf, muss das irgendwie mit der Maschine passieren.

Die Eiersahne herstellen ist in der KRUPS Prep&Cook eigentlich ideal, da ich mit etwas Wärme arbeiten kann, damit sich die Aromen optimal mit der Sahne verbinden.

Ich wollte aber noch einen Schritt weitergehen, und die Crème auch in der KRUPS Prep&Cook stocken lassen.

Mein erster Versuch ging leider a bissle in die Hose. Dämpfen ist schon mal nicht geeignet, der Dampf ist einfach zu heiß. Aber lasst uns mal Schritt für Schritt vorgehen:



Zutaten:


  • 400 g Sahne
  • 40 g Zucker
  • 3 Eigelb
  • gemahlene Vanille oder Vanillemark
  • 1 Tonkabohne
Bei der Tonkabohne habe ich geschummelt und ein anderes Gerät verwendet. Ich habe sie in dem Chopper meines Stabmixers gehäckselt. Von Hand war mir das einfach zu gefährlich.



Es bleiben relativ ungleiche und große Stücke übrig. Das macht aber nichts, weil wir die Eiersahne vor dem weiterverarbeiten sowieso durch einen Sieb geben.



Ich gebe also die Sahne zusammen mit der Tonkabohne und 1/2 TL gemahlene Vanille in den Topf und lasse sie auf Stufe 1 bei 70°C für 3 Min. erhitzen. Ich nehme dafür den Schlag - / und Rühraufsatz. Das Fett in der warmen Sahne kann schön die Aromen aufnehmen.

Danach die Sahne durch ein Sieb in eine Kanne gießen. Den Topf auswaschen und die Eigelb mit dem Zucker, ebenfalls mit dem Schlag - / und Rührarm für 1 Minute bei Stufe 7 schlagen lassen.

Dann in 1 Minute auf Stufe 1 die Sahne unterrühren, die man oben durch die Öffnung gießt. Es sollten so wenig wie möglich Luftbläschen entstehen.

Die Eiersahne in kleine hitzebeständige Tassen/Förmchen füllen. Sollte es doch ein paar Bläschen geben, kann man diese mit einem Bunsenbrenner abflämmen.


Den Backofen auf 150°C (Ober-/Unterhitze - Umluft nicht zu empfehlen) vorheizen und im Wasserbad für 50 Minuten stocken lassen.

Mindestens 2 Stunden abkühlen lassen, besser über Nacht.



Mit 1/2 TL braunen Zucker bestreuen und abflämmen, bis eine Zuckerkruste entsteht. Das Erlebnis ist ein besonderes, sich von der heißen Zuckerkruste über lauwarme Creme, bis hin zur untersten, kühlen Schicht, durch zu schlemmen.



Bon Appetit!
Eure

Kommentare:

  1. Beim Abflammen hätte ich ein Problem, ich hab nur ein Feuerzeug, das wird schwierig ;-) Superleckere Sache, wann lädst du mich ein?
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unterm Grill kann man auch die Zuckerkruste hingekommen... Schau mer mal. So arg weit hätten wirs ja net mal. ;-) Grüßle

      Löschen
  2. Hallo Tanja!

    Deine Creme sieht so lecker aus!
    Die muss ich unbedingt auch ausprobieren!

    Liebe Grüße von Ellen

    PS: Schau doch auch mal auf LIBellenZAUBER (meinem Bastelblog, ellengottschalk.blogspot.de ) vorbei!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ellen, schön dich hier zu lesen! :)
      Ich schau mal vorbei... im Basteln kann ich noch gut Anregungen gebrauchen.
      LG
      Tanja

      Löschen
  3. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, die Creme im Wasserbad in der PrepandCook zu machen. Danke für die Idee. Ich liebe Creme Brulée ❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schau immer, wie ich den großen Backofen auslassen kann... mit der Gefahr, dass es auch nicht immer auf Anhieb klappt.
      Ich liebe Creme Brulee auch, aber vom Probeessen ist mir langsam schon etwas übel... ;))
      LG

      Löschen
  4. Die Idee mit dem Wasserbad ist ja genial! Du hast echt immer so tolle Ideen! Und die Creme sieht so lecker aus!

    LG Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Antje, Dankeschön! Wenn ich ganz ehrlich bin, dann habe ich das schon damals mit dem HomeCooker gemacht... da wollte ich doch sehen, ob die Prep das nicht auch schafft. LG :)

      Löschen

Schreibt mir was Nettes: :)