Freitag, 20. März 2015

Prep - Prep - Hurraa! und Rhabarber-Crumble in der KRUPS Prep&Cook

Gestern kam meine Prep & Cook von KRUPS an. 


Ich hatte doch das riesige Glück, bei den LeckerScouts als Produkttester ausgewählt worden zu sein.

So aufgeregt war ich glaub ich noch nie. Diese Woche liege ich total flach mit einer Erkältung (ich glaube, das ist Männerschnupfen, der ist richtig schlimm... ;). Aber als ich gestern im Forum bei den LeckerScouts gelesen hatte, dass einige gerade ihre Prep & Cook erhalten hatten, habe ich mich landfein gemacht, um den Paketdienst ja nicht zu verpassen. So was ähnliches wie mütterliche Gefühle übermannten mich und ich habe die Küche poliert. Ich konnte mir das nur mit Nesttrieb erklären... ;)

Und so schleppte ich also die Prep am Nachmittag nach oben. Ein richtig großes Paket.

Umso erstaunter war ich, dass die Prep&Cook gar nicht so monströs und schwer daherkommt. Sie hat ein sehr schönes Design und ist in meiner Lieblings-Küchenfarbe gehalten - weiß!

Aber jetzt mal ein kleines Bildchen, damit ihr wisst, wo von ich spreche:


Das ist nur ein erster Eindruck - und es war auch schon dunkel - eine genaue Beschreibung folgt hier noch. Aber erst mal soviel, das Zubehör ist super! Ich hatte noch kein einziges Gerät, bei dem die Messer so perfekt verpackt waren. Die Sicherheit steht ganz oben und ist alles immer an Ort und stelle... Ich bin begeistert!

Das Kochbuch gefällt mir auch gut. Es sind 300 Rezepte, aus denen man 1 Mio. Menüs kombinieren kann!

Wie gesagt, auf alles gehe ich noch genauer ein, denn ich konnte es nicht lassen, schnell noch was auszuprobieren.


Rhabarber-Crumble


Zutaten:


750 g geputzter und aufgetauter Rhabarber (bei mir TK)
2 - 3 EL Zucker
180 g ALSAN (vegane "Butter")
180 g Zucker
1 Vanille-Zucker und gemahlene Vanille
350 g Mehl (Dinkel)
100 g Marzipan
1 Prise Salz

  1. Den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.
  2. Rhabarer in eine Form geben und mit 2 - 3 EL Zucker bestreuen und das Marzipan gerieben oder klein gezupft über den Rhabarber geben.
  3. Das Knet-/Mahlmesser einsetzen. Mehl, Butter, Zucker, Vanille-Zucker, Vanille, Mehl und eine Prise Salz in den Behälter geben. 1 Minute und 30 Sekunden / Stufe 8 kneten, bis sich der Teig krümelt.
  4. Über den Rhabarber geben und für 40 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
Warm mit Vanillesoße oder -eis servieren, geht aber auch kalt und pur.

Von den Streuseln hatte ich noch übrig, die kann man für Spontan-Crumbles einfrieren. Der Crumble ist durch die ALSAN vegan.

Das war also der erste Streich... Tomatensoße folgt sogleich! :)

Bon Appetit!
Eure
Tanja

Kommentare:

  1. Hei Tanja,
    nochmal gratuliere. Ein tolles Teil und so vielseitig einsetzbar ;-)
    Bin schon gespannt was du noch alles damit zauberst.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Tanja, ich bin noch am probieren... Ich werde berichten. ;) LG

      Löschen
  2. Hi Tanja,

    ich will auch Crumble haben *schluchz*

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du Arme!! Ich hoffe, der Ersatzdeckel ist mittlerweile angekommen? Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallo,ich selbst habe mich nicht zum testen angemeldet, da ich eine super Küchenmaschine und einen Einbaudampfgarer habe. Bin aber auf deine weitere berichte schon sehr gespannt. Ich finde den Preis 800 Euro halt schon ganz schon viel dafür. Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina-Maria, Ich finde 800 € ehrlich auch ganz schön happig. Noch hat sie sich das Geld nicht verdient. Aber ich muss noch viel üben und testen... werde hier drüber schreiben.
      LG

      Löschen
  4. Hallo!

    Dein Crumble sieht echt toll aus. Gut, dass ich noch einkaufen muss. Das lockt!
    Ich muss sagen, dass ich auch einen Thermomix besitze, aber gerade deshalb neugierig war, die Preppie zu testen. Ich hatte es bei der Bewerbung auch so angegeben. Vermutlich war gerade das reizvoll, dass ich dann vergleichen kann. Die Prep & Cook kann schon durchaus das Rennen aufnehmen. Großer Minuspunkt ist allerdings die fehlende Waage. Aber gut, wenn man es nicht anders kennt, kann man es ja auch nicht vermissen. ;-) LG Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon ab ergänzen sich die Geräte nicht schlecht. Ich hab sie auch schon mal parallel an!

      Löschen

Schreibt mir was Nettes: :)