Mittwoch, 1. April 2015

Thai-Curry aus der KRUPS Prep&Cook

Heute musste Misses Prep zur Lieblingsessen-Prüfung antreten. Aber ich war aufgeregter als sie. :)

Während der Reis in meinem Reiskocher vor sich hin köchelte, habe ich mich  an die Maschine gewagt.

Zutaten:

  • 2 Schalotten
  • 1 EL Rote Curry-Paste (das müsst ihr aber eurem Schmerzempfinden überlassen)
  • 400 g Putenstreifen (oder Hühnchenbrust)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Möhrenjulienne, TK Erbsen
  • Bambusstreifen oder alles Gemüse, was euch gefällt und ihr da habt.
  • Kaffirlimettenblätter (wenn vorhanden)
  • Sojasoße
  • Zitronensaft
  • brauner Zucker
  • etwas gekörnte Hühnerbrühe

Das Universalmesser einlegen und die Schalotten 10 Sek. bei Stufe 12 bearbeiten lassen.

Curry-Paste und ein Fett eurer Wahl dazu geben, den Rührarm einsetzen und für 3 Minuten bei 100°C dünsten lassen.

Unsere Sojasoße ist echt dunkel! Mit heller wird's schöner...


Die Putenstreifen, Möhrenjulienne und die Erbsen (oder/und alles Gemüse, welches ihr mögt) zusammen mit Kokosmilch, Sojasoße, Zitronensaft (nach Geschmack), etwas Hühnerbrühe, ein wenig Zucker und - wenn ihr habt - Kaffirlimettenblätter (zerknüllen, damit die Aromaöle raus können) in die Prep geben und

P3 /  95°C  /  20 Minuten 

starten. Die Kaffirblätter nach dem garen entfernen und ggf. noch abschmecken.

Das Fleisch war so zart, ich war wirklich skeptisch, aber es hat mich voll überzeugt.


Essenplanung war ganz spontan, heute ist Fleisch unser Gemüse... ;)



Wir mögen unsere Soße eher flüssig, damit unser riesiger Reisberg nicht zu trocken wird. Wer es etwas sämiger möchte, der rührt in die Sojasoße 1 TL Stärke und gibt sie vor dem Programmstart dazu.

Bon Appetit!
Eure
Tanja


Kommentare:

  1. Hi Tanja, das Rezept ist schon kopiert, total was für mich :-)
    Danke und liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin, das freut mich. Ich bin ja auch ein Gschnetzels-Fan, wie du!
      Liebe Grüße

      Löschen

Schreibt mir was Nettes: :)