Freitag, 22. März 2013

Familienzuwachs (der Philips SoupMaker)

Kurzentschlossen habe ich für mein kleines Helferlein HomeCooker ein kleines "Geschwisterchen" von Philips angeschafft. Die Tests für den Grill mit der Zapfanlage und den Airfryer sind noch in so weiter Ferne, dass ich das Angebot, für den Philips SoupMaker angenommen habe.

Das Gerät wurde in Frankreich und den Niederlanden sehr erfolgreich eingeführt und kommt bei uns in Deutschland erst im Herbst auf den Markt.

Dadurch, dass ich abends auf Brot verzichte bin ich regelrecht zum Suppenkasper geworden. Ein schönes warmes, am besten cremiges Süppchen am Abend macht nicht nur satt, sondern mich vor allem zufrieden. Natürlich werden dann Gemüse mit wenig Kohlenhydraten gewählt.

Gestern ist er nun also gekommen, der SoupMaker. Er ist in etwas so groß wie ein Wasserkocher - ein bisschen größer. Er kann cremige Suppen, stückige Suppen, Kompott (noch gröber) und Smoothies machen. Wer also noch keinen Blender (Standmixer) besitzt kann mit dem SoupMaker 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen.


Gestern habe ich also abends Appetit auf mein Paprikasüppchen von "Schlank im Schlaf" (so ähnlich, ich habe es noch verfeinert) gehabt. So ein Zufall!!! ;) So konnte ich das Gerät mal anschmeißen... :)

Zutaten:
4 Paprika (gelb und/oder rot)
1 Zwiebel
1 Knobizehe
400 ml Gemüsebrühe
1 Dose Kokosmilch
1 EL rote Currypaste (wer so ein scharfes Mädchen wie ich ist ;)
Sojasoße
Süßstoff
Zitronensaft

Die Paprika, Zwiebel, Knobi grob würfeln und in den SoupMaker packen. Die Gemüsebrühe, Kokosmilch und etwas Sojasoße dazu schütten.

Verschließen und 1 x auf den Menü-Knopf drücken, so dass das Lichtchen für cremige Suppen rot leuchtet.

Und jetzt einfach für 20 Minuten was auch immer machen, der Piep ruft euch dann zu einer fertigen, wunderbar cremigen Suppe in die Küche. Zuletzt nur noch mit Zitronensaft, Süßstoff und Sojasoße abschmecken und genießen!

Ich hatte die Suppe schon ein mal gekocht und in meinem Blender püriert, was eine kleine Sauerei und viel Abwasch zur Folge hatte. Und ich war etwas enttäuscht, dass die Schale der Paprika nicht vollständig püriert war.

Hier habe ich wirklich eine wunderbar cremige Suppe erhalten. Die Suppe wird auf jeden Fall ein Dauerbrenner!

Den ersten Test hat er auf jeden Fall bestanden. Mit :) und *!

Als nächstes werde ich eine grüne Erbsensuppe probieren... also dran bleiben!

Bon Appetit!
Eure
Tanja

Kommentare:

  1. Paprika-Suppe? Hab ich - glaub ich - noch nie gegessen? Interessant! :)
    Bei mir lauert noch der Broccoli... :D

    AntwortenLöschen
  2. Angriff des Killer-Broccoli... :D Komm, sei ein Mann, stell dich! :)

    AntwortenLöschen
  3. Klingt wirklich interessant! Weiß du zufällig, was der kosten wird?

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Linda, er wird 119,99 € kosten. Ich bin nach wie vor ziemlich begeistert! Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. hallo, weiß jemand wo ich das Rezeptbuch auf Deutsch (Englisch) bekomme. Bei meiner Lieferung war es nur in Französisch/Holländisch dabei ;-)
    Vielen Dank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym, du kannst entweder Philips eine mail schreiben oder mir... tanja.bruch(at)gmail.com
      Ich kann dir das deutsche Heft als download zumailen.
      Viele Grüße
      Tanja

      Löschen
    2. Auf Englisch ist es bereits bei Philips auf der Supportseite zum SoupMaker herunter zu laden.

      Löschen
  6. Gestern ist er nun also gekommen, der SoupMaker. Er ist in etwas so ... tsmoothiemaker.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Schreibt mir was Nettes: :)