Samstag, 12. April 2014

Bärlauchsuppe aus dem Philips SoupMaker

Der Bärlauch

Ist mit dem Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch verwandt. 2 - 3 Monate kann ihn in Fluß- und Bachnähe finden oder man hat so großes Glück, von lieben Freunden damit versorgt zu werden.

Auch in der Naturheilkunde kommt Bärlauch als Heilmittel oft zur Anwendung. Die Heilwirkung ist den zahlreichen in ihm enthaltenen, überwiegend schwefelartigen ätherischen Ölen zuzuschreiben, die sich positiv auf Verdauung, Atemwege, Leber, Galle, Darm und Magen auswirken. Des Weiteren ergibt sich eine effektive Heilwirkung bei Arteriosklerose, Bluthochdruck und Darmerkrankungen. Zudem wirkt er Stoffwechsel anregend und wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus und hilft zudem bei Wurmbefall. (Quelle: Wikipedia)

Soviel zur Gesundheit, kommen wir jetzt zum gnüßlichen Teil.

Für meine Eigenkreation braucht ihr:



1 großes Bund Bärlauch
1 Zwiebel
 Gemüsebrühe
1 Becher Sahne (laktosefrei, wer muss)
1 Ei pro Portion (ich hatte 4)

Den Bärlauch grob zerkleinern und in den Philips SoupMaker geben. Wasser bis zur unteren (min) Markierung einfüllen und dementsprechend Suppenpulver zugeben.



Menüwahl "pürierte Suppen" wählen und 25 Minuten auf den Balkon setzen oder schon alles für die Pochierten Eier vorbereiten.

Ein Ei in eine von 4 kleinen Kaffeetassen geben. Wasser mit einem Spritzer Essig zum Kochen bringen und dann wieder herunterschalten. Mit einem Kochlöffel das Wasser zu einem kleinen Strudel rühren und die Eier nach und nach vorsichtig ins Wasser gleiten lassen.

Nach 2 - 3 Minuten die Eier mit einem Schaumlöffel herausheben.

Die Suppe dürfte jetzt auch fertig sein. Abschmecken, mit Salz, Pfeffer und einem Sprizer Zitrone und noch mal manuell schön aufschäumen. 



Die pochierten Eier in einen tiefen Teller geben und mit Bärlauchstreifen garnieren. Die Suppe ist recht dünn gehalten.

Wer die Suppe etwas sämiger mag, kann 1 - 2 kleine Kartoffeln von Anfang an mit garen. Es gibt Rezepte, die gleiche Menge Kartoffeln, wie Bärlauch nehmen. Darauf habe ich aber verzichtet, weil ich den Bärlauchgeschmack purer genießen wollte.

Bon Appetit!
Eure
Tanja



Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ja, ich auch.... als nächstes mache ich Bärlauchbutter... GLG

      Löschen
  2. Oh lecker, wir sind hier eine bärlauchfreie Zone, leider! Aber wenigstens gibt es ihn zu kaufen, ich werd die Suppe mal ausprobieren;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich trau mich nicht selber zu suchen, aber wenn man die geschenkt bekommt, ist das perfekt! :)

      Löschen

Schreibt mir was Nettes: :)