Donnerstag, 24. April 2014

Himbeertorte Doro aus dem Philips Airfryer

Mama ist wieder da... :)


Zurück aus den Osterferien lasse ich jetzt den Airfryer "rauchen". Heute verrate ich sogar mein bestgehütetes Geheimnis. Den Hit aller Kuchenbuffets und meistens als erstes bei Kuchenverkäufen ausverkauft.

Die Himbeertorte meiner Schwieger-M (Weitergabe an die ganze Welt wurde autorisiert.):

Mengenangabe für eine Mini-Kuchenform (Durchmesser 18 - 20 cm), für Originalgröße bitte verdoppeln.

Boden:


2 Eier
70 g Butter
70 g Zucker
70 g Mehl
1 TL Backpulver


  1. Die Zimmerwarme Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Die Eigelbe unterrühren und das Mehl mit dem Backpulver darüber sieben.
  2. Die Eiweiße steif schlagen und unterheben.
  3. Den Airfryer auf 160°C vorheizen und 20 Minuten backen.
  4. Aus der Form nehmen und abkühlen lasse
  5. Den Boden vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Topping:


1 Becher Sahne
1 P. Sahnesteif
1/2 Tüte Himbeerquik (die geheime Geheimzutat - ein Getränkepulver)
Vanille in irgendeiner Form
125 g Quark
ca. 1/2 Packung TK Himbeeren
roter Tortenguss (lecker ist der mit Erdbeergeschmack)

  1. Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen.
  2. Himbeerquik unterrühren
  3. Quark unterrühren
  4. Auf dem Boden verteilen
  5. Die gefrorenen Himbeeren darauf verteilen
  6. Mit rotem Tortenguss überziehen
Diese kleine "Schweinerei" ist Dank Airfryer blitzschnell gezaubert und in Mini-Version wird auch mein Kalorien-Gewissen etwas entlastet. Naja, Selbstbetrug muss ja auch mal sein... ;)

Schaut doch auf dem foodboard (klick mich!) von LECKER vorbei, dort kann ich geherzt werden. Da würde ich mich riesig drüber freuen! :)

Bon Appetit!
Eure
Tanja

Kommentare:

  1. Himbeeren und Quark, das klingt lecker.
    Das Rezept habe ich gleich mitgenommen ;)

    LG

    AntwortenLöschen

Schreibt mir was Nettes: :)