Samstag, 18. Mai 2013

Jakobsmuscheln

Sie darf bei keinem Perfekten Dinner fehlen, die Jakobsmuschel. Wir haben seit kurzem eine Frisch-Fischabteilung. Dieses Jahr ist ja das Jahr-der-zum-ersten-Mal-in-meinem-Leben-gegessenen-Lebensmittel.

Also muss ich mir auch mal eine Jakobsmuschel auf den Grill hauen. In dem mitgelieferten Rezeptbuch für den PhilipsAvanceTischgrill habe ich ein Rezept für Teegräucherte Jakobsmuscheln gefunden. Das hört sich interessant an!

Hierfür das Räucherbecherchen bis zu max. Markierung mit grünen Teeblättern füllen und den Schalter auf 5 stellen. Warten, bis eine ordentliche Rauchentwicklung entsteht und die Muscheln dann auf die geriffelte Seite legen. Bei geschlossenem Deckel 3 Minuten braten, dabei 2 x wenden. Ich habe sie zuletzt noch auf die glatte Seite, damit sie mehr Hitze bekommen.


Fertig!

Dieses Mal hat man leichtes Raucharoma herausgeschmeckt und die Muschel erinnert von der Konsistenz und dem Geschmack etwas an eine Riesengarnele. Ja, den Hype kann ich nicht verstehen, das leckerste daran fand ich die Kräuterbutter, die ich noch drüber gegeben habe. Aber es hat geschmeckt. Auf jeden Fall konnte der Grill mal zeigen, dass er Räuchern kann.... :)

Bon Appetit!
Eure
Tanja

Kommentare:

  1. Liebe Tanja, falls du wieder einmal Jakobsmuscheln verarbeitest und du nicht do wirklich davon überzeugt bist, kannst Du mich gerne einladen, ich esse sie notfalls auch roh ;-) LG Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Ich war so unsicher... heißt es nicht, dass ganz frische Muscheln nicht nach Fisch riechen? Aber ich habe es überlebt... :D Die nächsten mach ich schön mit Knobi... LG Tanja

    AntwortenLöschen

Schreibt mir was Nettes: :)