Mittwoch, 18. November 2015

KRUPS 2in1 Touch Kaffeevollautomat (E808)

Der Test ist schon bald zu Ende und ich habe noch fast nichts dazu geschrieben, Schande!

Wie wär's damit? Durch das viele Koffeein waren meine Hände so sehr am Zittern, dass ich die Tasten nicht getroffen habe... o.k. gelogen.

Ich weiß einfach nicht so recht, was ich zu der Maschine sagen soll? Ich meine, du kaufst die, steckst sie an Strom an, drückst das Knöpfchen und sie sagt dir alles, was du tun sollst. Am Ende hast du lecker Kaffee. Fertig!

Ist mir aber auch klar, dass der Bericht dann etwas kurz ist.

Wie die Maschine hier einzog, hatte ich euch ja kurz schon erzählt. Das Lustige war ... Durch meine Ex, meine Jura war ich gewohnt, dass erst mal großes Täterä angesagt ist, bevor man sich eine Tasse rauslassen kann. Ich also gerüstet mit der Krups-Anleitung ran an die Maschine und hab nicht einmal reinschauen müssen, weil einem das Display einfach ALLES sagt. Das ist richtig klasse!

Auf den ersten Blick sieht man, dass sie sehr hochwertig verarbeitet ist. Die schwarz-glänzende Optik gefällt mir ganz gut. So sehr putz-intensiv ist sie auch nicht, wie ich finde. Ich geh da jeden Tag drüber und die sieht klasse aus! Das Kabel ist mit seinen 90 cm (Stecker nicht mitgerechnet) mega kurz, da hängt die Vielfachsteckdose in der Luft. Aber für die, die sie auf die Arbeitsplatte direkt an der Wand anstecken können, wäre ein langes Kabel wahrscheinlich störend.

Aber was mir an der Verarbeitung gefällt, ist das Haptische. Alles hat ein angenehmes Gewicht, nicht so leichtes Plastik. Die Gummi-Umrandungen schließen schön dicht ab und es gibt kein lautes Geklapper. Sehr angenehm!


Bohnenbehälter

Wassertank
Der Wassertank ist in Gehäuse-Material gehalten, was natürlich sehr schick ist, aber ich vermisse ehrlich gesagt, den Wasserstand von außen sehen zu können. Klappe auf und oben reinschauen kann ich leider nicht so bequem, bin ich zu klein für. Aber das ist auch mein eigenes Problem. :) Mit dem Henkel lässt er sich super tragen und auch beim Einsetzen hakelt es nicht.





Was schön ist, dass die Krups dir vor Beginn der Kaffeezubereitung sagt, wenn nicht genügend Wasser im Tank ist. Das hatte ich so noch nicht. Das gefällt mir. Auch während der Zubereitung, wenn man beispielsweise 2 Kaffees zubereitet, kommt die Meldung vor dem 2. Kaffee "Wasser auffüllen". Nach dem Befüllen kommt die Meldung "Zubereitung wurde unterbrochen" und man kann "fortsetzen" drücken. Das ist klasse!

Bei den Bohnen, kommt leider keine Meldung, aber das kann wohl bisher noch kein Vollautomat, wie mir scheint. Schade!

Dann bleiben wir doch gleich bei den Bohnen...


Ein recht großer Bohnenbehälter, gut erreichbar von oben  und ein kleines Rädchen, das man in 3 Stufen (grob/mittel/fein) einstellen kann. Dabei ist logisch, dass der kleinste Punkt auch den feinsten Mahlgrad bestimmt - finde ich!




Das Kaffeemehl kommt erstaunlich trocken aus der Maschine. Das läuft auf keinen Fall Gefahr zu schimmeln, das ist ein großer Pluspunkt. Und es wird in einem separatem Behälter gesammelt, der einiges fassen kann.




Oberhalb des Tresterbehälters ist noch ein kleiner Schieber, den muss man auch regelmäßig reinigen. Aber bei mir sagt das die Maschine, wenn es nötig wird. Klappt nicht bei allen, wie ich im Test-Forum lesen musste, aber ich habe keinen Grund zu klagen.


Kommen wir zu der Auffangschale. Hier hat sich Krups für die glänzende und nicht die polierte Variante entschieden, was natürlich dazu führt, dass schon nach wenigen Nutzungen übelste Kratzer zu sehen sind. Je nach Tasse, es gibt ja wirklich ganz schön kratzige Kandidaten.


Ich habe versucht einen Vergleich zu meiner Ex-Jura zu zeigen, aber das sieht man jetzt nicht so gut. Die ist schon auch ordentlich zerkratzt und ich würde mal sagen, das ist auch ein Gebrauchsgegenstand und muss ja nicht in einer Garlerie ausgestellt werden.


Man kann hier auch schön den roten Schwimmer sehen, der den Wasserstand in der Auffangschale anzeigt. Das finde ich super-praktisch.

Ich möchte den Vergleich der Auffangschalen zeigen:

Links: Krups - Rechts: Jura

Mit der Jura hatte ich wirklich ein ziemliches Gedäh mit der Reinigung.

Jura

Wie ihr hier seht, ist auch der Trester-Behälter hier mit von der Partie. Winzig klein ist er zudem... Der Trester war nicht annähernd so trocken, wie bei der Krups und hat dann IN DER Maschine munter vor sich hingeschimmelt, wenn man nicht auf Zack war und wirklich regelmäßigst geleert und gereinigt hat.

Das ganze war auch immer sehr hakelig, da musste schon alles wirklich perfekt am Platz sein, damit man den Schlitten wieder problemlos einschieben konnte. Das hat mich echt oft genervt.

Jura

Wenn ihr euch die Auffangschale der Krups oben noch mal im Vergleich anschaut, die ist wesentlich einfacher und praktischer! Durch einen Magneten fühlt sich das auch gut an, wenn man sie wieder einschiebt, dann werden die letzten Millimeter angezogen und man hat das Gefühl. Jawoll, passt! :)

Sie lässt sich auch sehr unkompliziert und gründlich reinigen, wenn man sie auseinaderbaut.



Ich habe auch schon gelesen, dass manche die ganze Schale am Stück ab und zu in die Spülmaschine geben. Das geht natürlich auch.




Hier kommt der Wasserdampf bei Kaffeezubereitungen heraus und kann Tassen, die darauf stehen anwärmen.

So, zur "Hardware" gibt es glaube ich nichts mehr zu zeigen und erzählen. Außer zur One Touch Cappuccino Herstellung (Regelknopf für den Milchschaum, Milchansaugschlauch), aber dafür mache ich lieber einen neuen Post. Der hier ist schon lang genug

Bleibt mir nur noch zu sagen, Kaffee hebt die Stimmung! :)



Eure
Tanja

Kommentare:

  1. Hast ja doch ein wenig zu sagen gehabt ;-) Toller Bericht und ich stimme dir in allem zu. Nur dass ich groß genug bin, um von oben in den Wassertank zu schauen *g*
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Ja, an dich musste ich auch denken, dir kann sowas nicht passieren... :) Aber mal ehrlich, kleine Leute müssen auch Kaffee trinken. Ich muss den dann immer ganz rausheben. :) Und danke, freut mich, dass er gerade dir gefällt! ;)
      LG

      Löschen
  2. Huhu Tanja,

    aus wenig wurde ja Einiges :-) Ich schließe mich Kerstin an, toller Bericht!

    Das Dilemma mit den Kaffeebohnen kenne ich, aber das scheint tatsächlich keine Maschine zu können.

    Liebe Grüße
    Mihaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Mihalea... das freut mich!! Ja das mit den Bohnen... aber da kann ich wenigstens reinschauen... :D
      Liebe Grüße

      Löschen

Schreibt mir was Nettes: :)