Sonntag, 27. Januar 2013

New York Cheese Cake

Wochenend und Sonnenschein.... und dann mit dir im Wald allein! :)

Nein, die Sonne scheint leider nicht. ABER, am Wochenende gibt es immer eine kleine kulinarische Schweinerei für meine Leser, die von der Natur mit einem begnadeten Stoffwechsel gesegnet sind. Heute mache ich den überaus cremigen New York Cheese Cake, der im New Yorker Restaurant "Lindy's" die Welt erblickte.

Diese Variante soll dem Original am nächsten kommen. Der große Unterschied zu unseren Käsekuchen ist, dass man keinen Quark, sondern Frischkäse zur Herstellung verwendet. Ich bin sehr gespannt, ob das Salz aus dem Frischkäse nicht stört. Ich kann mich noch mit Grauen an meine erste und letzte Philadelphia-Torte erinnern.... wollen wir hoffen, dass dieser Kuchen sich von diesem traumatischen Erlebnis abhebt.

Zutaten für den Knusperboden:

250 g Butterkekse
40 g Butter
1 Päckchen Vanillezucker

Für die Füllung:

1.2 kg Frischkäse
375 g Zucker
90 g Mehl
7 Eier
abgeriebene Schale von einer Bio-Orange und
2 Bio-Zitronen
1 Vanilleschote
200 g Schlagsahne

Für den Belag:

250 g Creme fraiche
40 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker


Kekse in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz zerkleinern. Die Butter schmelzen, den Vanillezucker zugeben und mischen. Eine 24 cm Form damit auskleiden und abgedeckt für 30 Minuten kalt stellen.
Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Frischkäse, Zucker, Mehl, Eier, Orangen- und Zitronenschale verrühren. Vanilleschote längs aufschlitzen, Mark herauskratzen und unterrühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben.

Backpapier in zwei ca. 45 cm lange Streifen schneiden und jeweils ca. 15 cm breit umknicken. Sprinformrand damit auslegen. Eine wirklich ausgenommen bescheuerte Idee, denn mein Backpapier ist dafür zu lappig. Ich habe es extra mit einem Tortenrand stabilisiert, damit es überhaupt stehen blieb. Aber es knickte in dem Moment ich die Creme einfüllte einwach weg, als ob es sie nicht gäbe... Tolle Erfindung!!

Also den Backrand wieder in die Form und die auf der Arbeitsplatte verteilte Creme hineinfüllen. Die Küche säubern und den Kuchen auf der untersten Schiene ca. 15 Minuten backen. Ofen auf 150 Grad zurückschalten, ca. 1 3/4 Std. weiterbacken. Jetzt versuchen, den Backrahmen wieder irgendwie rauszubekommen.

Belag-Zutaten verrühren, auf dem Kuchen verteilen. Weitere 15 Minuten backen. Ofen ausschalten, Cheese Cake darin mindestens 6 Stunden (auch gerne über Nacht) auskühlen lassen. Kuchenrand vorsichtig ablösen, Springformrand und Papier entfernen.

Dieser cremige Traum hat nichts, aber auch gar nichts mit meinem kindlichen Philadelphia-Alptraum zu tun.... Wow!
Ich werde euch jetzt nicht den Spaß verderben und die kcal/Portion verraten. Wer Lust hat, kann ja Schätzungen als Kommentar hinterlassen... :)

Nur soviel... ich gehe heute eine Stunde joggen, obwohl ich sonntags eigentlich Sport-frei habe. :)

Bon Appetit!
Eure
Tanja

P.S. Die Bilder sind leider endgültig gelöscht worden, bei meinem Google+ Bilder-Groß-Putz


Kommentare:

  1. Klasse - Käsekuchen ist mein absoluter Lieblingskuchen, egal ob mit Philadelphia ;-) oder Quark Hauptsache es sind keine Rosinen drin. Und zum Thema Kalorien, sag ich nur - wer nicht genießt, wird ungenießbar.
    Ich werde dieses Rezept auf alle fälle mal ausprobieren.
    LG Irish Pie

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank! Ich stehe auch total auf Käsekuchen und DER ist seeehr lecker! Sag mir Bescheid, wie er geworden ist!
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Also das wird nächstes Wochenende mein Sonntagskuchen, hast Du gut beschrieben.

    AntwortenLöschen
  4. Danke!
    Dann lass ihn dir gut schmecken am Sonntag!
    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Geshätzte 10000Kcal, aber ich liebe den New York Cheesecake ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ja, diätetisch isser nicht wertvoll.... aber manchmal muss es eben sein! :)

    AntwortenLöschen

Schreibt mir was Nettes: :)