Dienstag, 13. August 2013

Fish 'n' Chips aus dem Philips Airfryer XL und Käsekuchen zum Nachtisch!

"An der Quelle saß der Knabe, bzw. die Tanja" :)

An der wunderschönen Nordseeküste musste ich nu wohl als allererstes gleich mal einen Fisch Luftfrittieren - mein ich aber auch! In der Fischereigenossenschaft wunderbares Seelachsfilet besorgt und einen Schlenker bei Edeka gemacht und Pommes eingetütet, habe ich erstmal mit dem Nachttisch angefangen. So, wie wir das in in der Schule gelernt haben. 

Käsekuchen aus dem Philips Rezeptheft:


1 Bio-Zitrone
500 g Ricotta (oder Magerquark)
150 g Zucker
1 Vanillezucker
3 Eier
3 EL Maisstärke

Den Airfryer auf 160 ° C vorheizen. Die Zitrone abreiben und auspressen. Quark, Zucker, Vanillezucker, 1 EL Zitronensaft, Zitronenschale vermengen. Die Eier nach und nach unterrühren. Zuletzt die Maisstärke unterrühren.

In eine Backform gießen und in den Fritierkorb stellen. 25 Minuten einstellen und "go".... In den Airfryer passen übrigens nur runde Formen bis 20 cm Durchmesser rein. Oder aber die Philips Backform, die aber im Moment nicht vorrätig ist.

In der Zeit habe ich das Fischfilet (!) entgrätet, gesäubert, gesäuert und gesalzen, ein bisschen Pfeffer aber auch noch ran und den Bierteig angerührt. Dazu 1 Eiweiß schaumig schlagen, 1 Tasse Mehl, 1 Tl Backpulver, Salz, Pfeffer und eine 1/2 Flasche (0,33l) Bier unterrühren.

Den Fisch durch die Masse ziehen und in den mit Backpapier ausgelegten Airfyer-Korb legen. Und da ja immer noch "Butter bei die Fische" muss, eine Flocke Butterschmalz für den Geschmack oben drauf. Den Airfryer vorher auf 180 ° C vorheizen (meiner war ja noch vom Käsekuchen warm) und 8 Minuten bei 180 ° C backen. Das Backergebnis war jetzt nicht soooo optimal, aber meine Familie meinte, ich solle ruhig noch weiter rumprobieren. So schlecht wäre es für den Anfang gar nicht gewesen - wie gändig! ;)

Ich bin der Meinung, so ein Fisch muss schwimmen - und zwar im Frittierfett! Wenn schon Backfisch, dann richtig. Aber ein Versuch war's wert.



Die Pommes (1 ganzes kg) habe ich im auf 200 ° C vorgeheizten Airfyer 2 x 8 Minuten mit Pause, in der man das Gargut rütteln soll und noch 5 Minuten Bonus-Behandlung gebacken. Die waren sehr lecker und knusprig. Den Bonus lasse ich nächstes Mal evtl. weg.


Sodele, das war der erste Streich... und noch viele, viele werden folgen!

Bon Appetit!
Eure

Kommentare:

  1. woahhhhhhhhhhhhhhh da krieg ich ja richtig appetit! ich weiss grad gar nicht was ich am liebsten als erstes essen wollen würde.
    gglg

    AntwortenLöschen
  2. Haha, jaaa, der Frank Rosin! :D
    Der Kuchen sieht wirklich toll aus! Dass die Backform nicht standardmäßig zum Gerät dazu gehört, ärgert mich... Wäre bei dem Preis sicher machbar.
    Hattest du Backofen- oder Fritteusenpommes gekauft?
    LG,
    Geri

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Shadow Light, vielen lieben Dank! :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Geri, ich finde den Rosin einfach zu hart!!! :)
    Vielen Dank übrigens, der schmeckt auch gut, der Kuchen... Ja mit der Form... ich glaube, dass die für den großen einfach noch keine haben und es nur nicht zugeben wollen.. ;)
    Ich hatte Backofenpommes. Aber man kann laut Rezeptheft ja beides nehmen. GLG Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Der Fisch sieht ja etwas komisch aus, aber die anderen Sachen-total lecker! Aber bleibt der Fischgeruch nicht im Airfryer haften?

    AntwortenLöschen
  6. Macht Spaß, wenn du das Filet noch entgräten musst, oder? Ein Grund, warum ich im Restaurant kaum Fisch esse ;-)
    Na ja, tut hier nichts zur Sache :D
    Die Pommes sehen gut aus, der Fisch sieht eher wie ein Klumpen Teig aus ;-)
    Aber viel Erfolg noch beim Testen!!

    AntwortenLöschen

Schreibt mir was Nettes: :)