Sonntag, 21. April 2013

Saté Spieße mit Erdnusssoße

Fleisch am Stiel - der leckere Fast-Food-Import aus Asiens Straßenküchen

Da ich mir in meiner Küche aber meistens "zum hier essen" koche habe ich auf die Spieße verzichtet und die feinen Fleischstreifen gleich so auf meinen Tischgrill geworfen.

Der absolute Wahnsinn ist hier die Marinade aus Kokosmilch, die das Fleisch so unbeschreiblich zart macht. Früher dachte ich immer skeptisch beim Asiaten, so zart KANN gar kein Huhn sein, das ist irgendein anderes Tier - aber nicht nachfragen!

Heute weiß ich, die Kokosmilch vollbringt dieses Wunderwerk!


Hierfür 
1 TL rote Currypaste mit
200 ml Kokosmilch verrühren
2 TL brauner Zucker
etwas Zitrone und
Sojasoße dran und fertig!

Das Hühnchenfleisch in feine Streifen schneiden und zwischen Frischhaltefolie mit dem Plattierer ordentlich platt hauen. Das Fleisch in die Marinade und ab damit in den Kühlschrank. Mindestens für 2 Stunden, gerne aber auch über Nacht. Die Marinade reicht für ca. 650 g Fleisch (meist Entenbrust und Hühnchen)




Zutaten für die Erdnusssoße

1 TL Öl
1 TL rote Currypaste
1 TL Chili (oder Flocken aus der Mühle bis der gewünschte Schmerzgrad erreicht ist!)
1 EL brauner Zucker
1 TL Salz
100 g Erdnussbutter
200 ml Kokosmilch

Die Currypaste in dem Öl kurz anrösten und mit der Kokosmilch ablöschen. Jetzt nicht mehr kochen, sonst gerinnt die Soße. Nur leise köcheln lassen, für 10 Minuten. Natürlich die restlichen Zutaten vorher noch dazu geben....



Den Tischgrill vorheizen und die Fleischstreifen ratz-fatz braten... Ein Gedicht! Dazu schmeckt Basmati-Reis.



Bon Appetit!
Eure

Kommentare:

Schreibt mir was Nettes: :)