Sonntag, 21. April 2013

Törtchen mit Maracuja-Curd

Zum Wochenende gibt es mal wieder was Süßes...  In der neuen "Lust auf Genuss" gibt es schöne Käsekuchen-Variationen.

Ich habe mich für die Törtchen mit dem Maracuja-Curd entschieden, denn es gibt 3 Dinge, die ich noch nicht gemacht habe. Maracuja, Curd und Blindbacken.


Zutaten:

140 g Mehl
190 g Zucker
190 g kalte Butter
Salz, gemahlene Vanille
250 g Sahnequark
2 Eigelb
1 EL Sahnepuddingpulver
10 Maracujas
2 sehr frische Eier
getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Mehl, 50 g Zucker und 100g Butterwürfel mit einer Prise Salz zu einem glatten Teig kneten. Das geht mit den Händen besser als mit der Maschine und den Teig für 30 Minuten in Folie im Kühlschrank kalt stellen.


Den Backofen auf 170 °C Umluft vorheizen. Aus dem gekühlten Teig 4 Kreise auf Frischhaltefolie ausrollen und mit Hilfe der Folie in die Tartletteformen geben, einen kleinen Rand hochziehen. Backpapier zuschneiden, auf den Teig legen und mit Hülsenfrüchten beschweren (Blindbacken).


13 Minuten backen, dann Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und noch 3 Minuten offen backen. Jetzt die Ofentemperatur auf 150°C reduzieren.


Den Quark mit der Vanille und 50 g Zucker, Eigelben und Puddingpulver verrühren. Auf die Tortenböden geben und im Ofen 20 Minuten (150°C) fertig backen. Abkühlen lassen und aus den Förmchen lösen.

Inzwischen die Früchte halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauskratzen, mit dem Stabmixer kurz pürieren und durch ein Sieb streichen. Den Saft dabei auffangen. Etwa 1 EL Kerne beiseitestellen.

Übrige Butter (90g) zerlassen. Vom aufgefangenen Saft 100 ml abmessen und mit der Butter und dem restlichen Zucker (90g) und 2 Eiern in einer Schüssel über Wasserbad dickcremig aufschlagen.


Fertig ist die Creme, wenn sie Rose ist... nein ausnahmsweise hat das mal nichts mit Frank Rosin zu tun. Ihr nehmt einen Esslöffel und tunkt in in die Creme und pustet kräftig drauf. Wenn die Creme so auseinander driftet, dass es ein bisschen wie eine Rose aussieht, isses fertig!


Abkühlen lassen und zu den Törtchen servieren. Ein Träumchen!

Bon Appetit!
Eure
Tanja

Kommentare:

  1. klingt ja echt lecker, aber ist auch sehr aufwendig, muß ich mal schauen wie ich das gebacken kriege
    liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Es schmeckt auch ohne das Curd sehr lecker! Dann hast du einen Gang gespart - aber mit natürlich... mmmh! :)) Schaffst du schon!

    AntwortenLöschen

Schreibt mir was Nettes: :)